Deutsche Leitmedien plappern den Unsinn von Verschwörungsmythen fast unisono nach

Statt den Mächtigen auf die Finger zu schauen, verteidigen grosse Medien das WEF. Tag eins von Davos. Von Norbert Häring

Veröffentlicht am 18. Januar 2023 von Red.


Der folgende Beitrag ist zuerst auf Norbert Härings Blog veröffentlicht worden. Transition News durfte ihn mit freundlicher Genehmigung des Autors übernehmen.

In meinem Vorbericht zu Davos hatte ich geschrieben, wie das Weltwirtschaftsforum wegen grassierender Kritik eigene Aussagen leugnet und diese als Erfindung von Verschwörungstheoretikern und Antisemiten darstellt. Und was tun ARD, ZDF und Co.?

Sie plappern zum Auftakt des Davoser Treffens in serviler Haltung und mit fast gleichlautenden Überschriften den gleichen Quatsch nach. Die Gleichrichtung hat zwei Quellen.

In meinem Beitrag hatte ich dargelegt, dass der Slogan «Du wirst nichts besitzen und du wirst glücklich sein» anders als vom Sprecher des Forums behauptet, direkt von einem inzwischen gelöschten Beitrag einer Gastautorin auf der Forums-Netzseite und von einem vom Forum produzierten Video stammt, und nicht von antisemitischen und «verschwörungstheorietischen» Kreisen, was vom Forum angedichtet wurde. Und ich schrieb, dass er der Programmatik des Forums sehr gut entspricht:

Zum Auftakt des Davoser Treffens der Privatjetflieger, die durch Änderung UNSERER Gewohnheiten (nicht ihrer) laut Programm des ersten Tages das Klima retten wollen, titelt das ZDF: «Weltwirtschaftsforum: Davos – Zielscheibe von Verschwörungsmythen».

Der Beitrag ist extrem dünn und lebt von den Floskeln der übrigen Verdächtigen, die in solchen Fällen vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk bevorzugt bemüht werden. Als da wäre, der Diplompolitologe Jan Rathje, vom wissenschaftlichen Institut CeMas, das sich darauf spezialisiert hat, auf Zuruf Kritiker der Mächtigen in pseudowissenschaftlicher Blähsprache als Antisemiten und Verschwörungstheoretiker zu verunglimpfen.

Weder er noch die drei Mitgründer des Instituts mit dem geheimnisvollen englischen Namen «Center für Monitoring, Analyse und Strategie» haben einen Doktortitel. Center-Chefin Pia Lamberti gab zumindest früher an, an einer Doktorarbeit zu arbeiten, aber seit vielen, vielen Jahren scheint das nicht zu klappen. Auf die Frage «Wieso gerade das Weltwirtschaftsforum im Fokus der Verschwörungstheoretiker steht», darf Rathje sagen:

«Grosse ökonomische Zusammenschlüsse wie das Weltwirtschaftsforum sind gerne Projektionsflächen für Verschwörungserzählungen, weil dort verschiedenste Menschen mit Macht zusammenkommen, um sich auszutauschen.»

Er hat noch mehr solche Plattheiten auf Lager, alle unter der nicht weiter hinterfragten Grundannahme, dass das Forum schon ganz in Ordnung ist und nur unser aller Bestes will, was die Kritiker nicht recht verstehen oder einsehen wollen…..

mehr dazu bei:

https://transition-news.org/deutsche-leitmedien-plappern-den-unsinn-von-verschworungsmythen-fast-unisono

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: