Mut statt Angst

Betreff: Mut statt Angst
Datum: 5. Dezember 2021 um 22:17:46 MEZ
An: till.mansmann.wk@bundestag.de
Kopie: till.mansmann@bundestag.de

Lieber Herr Abgeordneter Mansmann,

Sie schreiben auf Ihrer Internetseite: „Unser Land ist stark wegen der Kraft seiner Bürger. Wir müssen mehr auf diese vertrauen und auf Freiheit, auf Bildung und auf Marktwirtschaft setzen.“ Sie schreiben auch, genau dafür würden Sie sich einsetzen.

Die Politik, die Taten, ja selbst aktuell die Worte, die ich von Ihrer Partei, den FREIEN Demokraten derzeit, lese, höre und wahrnehme entsprechen nicht dieser Ihrer oben zitierten Sicht und dem Wunsch, dies umzusetzen und möglich zu machen.

Wie ist es möglich, dass Sie Ihren eigenen Grundsätzen nicht mehr folgen möchten oder können?

Ich mache mir große Sorgen. Ich bin Bürgerin dieses schönen Landes, wohnhaft an der Bergstraße, ….als fünftes Kind meiner Eltern. Beide Kriegskinder, mein Vater war 12 Jahre als der zweite Weltkrieg endete, meine Mutter 10 Jahre jung.

Beide haben sie uns im Glauben an ein besseres Leben, aber vor allem in Achtung und Respekt vor allem Leben erzogen und uns zu funktionierenden und strebsamen Bürgern dieses Landes gemacht.

Sie selbst hatten noch die Erfahrung machen müssen, dass es besser ist, die eigene Meinung nicht zu äußern und der Mut das trotzdem zu tun, lebensgefährlich sein kann.

Wir Kinder dieses neuen Deutschlands, wir konnten uns das gar nicht vorstellen, wir wussten nicht, wie sich das anfühlt. Wir fühlten uns frei.

Jetzt aber sind all diese Dinge und Werte, die mir in meinem Leben in diesem Lande vermittelt wurden, ad absurdum geführt.

Wo ist die Freiheit?
Wo ist die Demokratie?
Wo ist der Wille zum friedlichen Miteinander?
Wo ist die Gerechtigkeit?
Wo ist der Pluralismus?

Aber nicht nur diese geistigen Werte werden nunmehr mit Füßen getreteten, nein auch die geschaffenen materiellen Werte werden einfach zerstört.

Warum geschieht das?
Warum machen Sie und alle anderen Menschen mit politischer Verantwortung widerspruchslos mit?
Was versprechen Sie sich davon?

Sowohl unsere Werte als auch unser Wohlstand werden von Ihnen einfach so weggeben. Warum?

Ich bitte Sie eindringlich, die vermeintlichen Grundlagen, auf die Sie Ihre Entscheidungen meinen treffen zu müssen, zu hinterfragen und auch andere kritische Stimmen aus Wissenschaft und Bevölkerung anzuhören. Folgen Sie nicht einfach der vorgegebenen Bewertung durch zentrale Meinungsträger und Meinungsmacher der aktuellen Situation. Bitte hinterfragen Sie diese! Bitte informieren Sie sich gut und nutzen Sie hierbei auch die freie Medien.

Ist die Verhältnismäßigkeit noch gegeben?
Ist die Bedrohung durch dieses einzige Virus so groß, dass alle diese Opfer gebracht werden müssen?
Ist es generell gerechtfertigt, das eine gegen das andere aufzuwiegen?

Überlegen Sie auch bitte, in welcher Gesellschaft Sie und Ihre Familie und Lieben in Zukunft denn leben möchten.

Möchten Sie Freiheit und ein friedliches Miteinander austauschen gegen absolute Kontrolle und absolute Sicherheit? Ist das denn überhaupt möglich?

Ich bin nur 1 Mensch, Bürger, Wähler, immerhin seit 35 Jahren Steuerzahler dieses Landes, mit meiner Geschichte, aber ich bin nicht alleine, viele Ihrer Wähler, viele Menschen, die dieses Land mit aufgebaut haben, fühlen sich alleine gelassen und sind verzweifelt.

Bitte bedenken Sie das, bei Ihren Entscheidungen, die Sie treffen. Bitte prüfen Sie Ihr Gewissen.

Wenn Sie immer noch zu dem Schluss kommen, dass das alles sein muss. Bitte ich Sie, tun Sie Menschen keine Gewalt an, die anderer Meinung sind und frei über den eigenen Körper und das eigene Leben entscheiden möchten.

Bitte überlegen Sie, ob Sie wirklich über alle diese Schicksale, weiterhin hinwegsehen möchten.

Falls Sie jetzt bis an diese Stelle gelesen haben, danke ich ich Ihnen für Ihre Zeit und Ihre Aufmerksamkeit.

Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Ihre,