Von Big Pharma finanziertes Papier empfiehlt Besteuerung Ungeimpfter – Kit Knightly

Quelle: Big Pharma-funded paper recommends taxing the unvaccinated – OffGuardian

In einem neuen Papier des Zentrums für Unternehmensbesteuerung der Universität Oxford wird die Idee einer Sondersteuer für diejenigen, die sich nicht gegen „Covid19“ impfen lassen, erörtert – und letztlich unterstützt.

Die Autoren des Papiers argumentieren, dass eine impfbezogene Steuer „gerechtfertigt“ wäre, weil „Steuern auf ein Verhalten, das als unerwünscht angesehen wird, nichts Neues sind“.

Und selbst wenn die „Impfstoffe“ einigen Menschen ernsthaften Schaden zufügen …

„[ergreifen] einige Staaten in Ausnahmefällen Maßnahmen, die zu ernsthaften Schäden führen können, wenn sie der Ansicht sind, dass der Nutzen die Kosten überwiegt“.

Ja, Sie haben das richtig gelesen.

Sie schlagen alle möglichen Maßnahmen vor, um dieses „unerwünschte Verhalten“ zu korrigieren, von der direkten Besteuerung über Steuergutschriften für Geimpfte bis hin zu einem Impfzwang und einer verpflichtenden Covid-Versicherung für Ungeimpfte (was nichts anderes als eine „Besteuerung“ ist).

An dieser Stelle könnten wir – und würden es normalerweise auch tun – das Papier Absatz für Absatz auseinandernehmen. Wir würden die Argumente sezieren, Daten einbeziehen, die sie ignorieren, logische Irrtümer hervorheben … Sie wissen schon, das Übliche.

Das werden wir heute nicht tun.

Wir könnten darauf hinweisen, dass die Infektions- und Sterblichkeitsrate bei Covid-„Fällen“ verschwindend gering ist.

Oder dass die so genannten „Impfstoffe“ weder die Infektion noch die Übertragung der angeblich neuen Krankheit namens „Covid19“ verhindern.

Wir könnten eine juristische Diskussion über Bürgerrechte, den Nürnberger Kodex und medizinische Nötigung beginnen.

Aber wir werden nichts davon tun.

Denn das geht jetzt schon zwei Jahre so, und das Leben ist einfach zu verdammt kurz. Wir haben genug getan, die Fakten sind alle da – wer sich dafür interessiert, wird sie finden.

Stattdessen zitieren wir einfach die „Über“-Seite des „Oxford Center for Business Taxation“, mit ein wenig mehr Nachdruck …

mehr dazu:

https://axelkra.us/von-big-pharma-finanziertes-papier-empfiehlt-besteuerung-ungeimpfter-kit-knightly/

TKP: Ursula is watching you: EU am Weg zum Überwachungsimperium

16. Mai 2022 von Thomas Oysmüller

Die EU-Kommission plant ein umfassendes digitales Überwachungspaket. Private Kommunikation im Netz wäre Geschichte. Erneut dürfte ein entscheidender Anschlag auf Grundrechte bevorstehen. 

In einem aktuellen Verordnungstext schlägt die EU-Kommission ein beispielloses Massenüberwachungssystem vor. Brüssel verkauft den Plan als Methode zur Bekämpfung von „kinderpornografischen Inhalten“ und „sexualisierter Gewalt“. Doch dahinter versteckt auch das Ende jeglicher Privatsphäre im Netz.

EU gegen Verschlüsselung

Alle Hoster, Plattform- oder App-Anbieter sollen künftig verpflichtet werden, jede private Kommunikation automatisiert zu scannen. Und zwar vor jeglicher (Ende-zu-Ende-)Verschlüsselung. Verschlüsselte Chatprogramme wie etwa „Signal“ würden damit entweder ad absurdum geführt werden oder müssten ihre Dienstleistung in der EU überhaupt unterlassen.

Statt verschlüsselte Chats, soll ein Programm jegliche Kommunikation im Netz scannen. Verdächtige Inhalte werden automatisiert und vom KI-Programm selbstständig angezeigt. Das Programm, das die EU-Kommission dahinter versteckt, genannt „Neural Hashes“, hat sich in der Praxis kaum bewiesen. Es ist äußert fehleranfällig und konnte bereits in beide Richtungen manipuliert werden, kommentierte ein Mainzer Stadtrat auf Twitter: So konnten illegalen Inhalte minimal so manipuliert werden, dass die Software den Inhalt für unproblematisch hielt. Andersherum konnten auch bereits völlig legale Inhalte so manipuliert werden, dass die KI dachte es handele sich dabei um strafbare Inhalte.“  Künftig könnten Strandfotos mit den eigenen Kindern, also am Tisch der Behörden landen. Das ist zweifellos grundrechtswidrig, meint auch der Mainzer Stadtrat und dem Datenmissbrauch seien alle Türen geöffnet.

mehr dazu:

Den Bann brechen: MindSpace, Trance-Kriegsführung und neurolinguistische Programmierung – David Gosselin

Axel Krauss

Printed acronym NLP Neuro Linguistic Programming appearing behind torn blue paper in human brain drawing.

Quelle: Breaking the Spell: MindSpace, Trance Warfare, and Neuro Linguistic Programming — Science of the Spirit — Sott.net

Im Jahr 1938 definierte die Zeitschrift „The Technocrat“ die Technokratie als „die Wissenschaft der Sozialtechnik“, die ihr neues Wirtschaftssystem ermöglichen würde. Sie waren sich so sicher, dass alle ihre Schlussfolgerungen richtig waren, dass sie glaubten, es sei keine politische Struktur erforderlich, um die Dinge zu diskutieren. Diese abscheuliche Ideologie hat sich über Jahrzehnte hinweg aufgebaut und ist im Jahr 2022 in vollem Gange. ⁃ Patrick M. Wood, Herausgeber „Technocracy News“


„Diese Wissenschaft wird zwar fleißig studiert werden, aber sie wird streng auf die regierende Klasse beschränkt sein. Die Bevölkerung wird nicht wissen dürfen, wie ihre Überzeugungen zustande gekommen sind. Wenn die Technik vervollkommnet ist, wird jede Regierung, die eine Generation lang für die Bildung zuständig war, in der Lage sein, ihre Untertanen sicher zu kontrollieren, ohne Armeen oder Polizisten zu benötigen.“ Bertrand Russell, „The Impact of Science on Society“, (1951)

Dieser Artikel richtet sich an alle, die frustriert versucht haben, mit Familienmitgliedern, Freunden, Kollegen oder völlig Fremden über das offizielle Covid-19-Narrativ und die Reaktion auf die Pandemie zu sprechen, und dabei festgestellt haben, dass jede Art von rationaler Diskussion nahezu unmöglich ist. Er richtet sich an diejenigen, die ihre Besorgnis über die totalitäre Machtübernahme durch die Regierungen zum Ausdruck gebracht haben und feststellen mussten, dass ein großer Teil der Menschen „gebannt“ ist und ihre Geschichten und Identitäten so umgestaltet wurden, dass sie in das Narrativ passen.

Von kollektiven Opfern für das Gemeinwohl, die in Form von „Zoom-Anrufen“ zwischen atomisierten Individuen und Familien, die durch „Lockdowns“ getrennt gehalten werden, ritualisiert werden, bis hin zu den kunstvoll vagen und ständig wechselnden Botschaften rund um das „Stoppen der Ausbreitung“ eines Virus mit einer 99-prozentigen Überlebensrate, wird dieser Artikel die Versuche aufzeigen, die Menschheit durch eine neue Form der Massenhypnose „umzuformen“. Er wird aufzeigen, wie der gesunde Menschenverstand als krankhaft exzentrisch angesehen wird, weil ein erheblicher Teil der Bevölkerung mit einer Reihe von Trance-induzierenden öffentlichen „Nachrichtenbeschwörungen“ umprogrammiert wurde. In diesem Artikel soll vor allem aufgezeigt werden, wie die in den letzten zwei Jahren ausgesprochenen Zaubersprüche endlich gebrochen und die Beschwörungen rückgängig gemacht werden können.

Trotz der Fülle von Hollywood-„Spionage“-Thrillern und karikaturhaften Darstellungen von angloamerikanischen Geheimdiensten wie dem MI6 und der CIA, die die Bürger schützen, die Welt retten oder einen ihrer eigenen „abtrünnigen“ Elemente in die Schranken weisen, werden Art und Umfang echter Geheimdienst-PSYOPS (Psychologische Operationen) nur selten erforscht. Es gibt zwar viele Verschwörungstheorien, aber sie mögen wahr sein oder auch nicht. Andererseits sind PSYOPS und das, was der ehemalige KGB-Agent Juri Bezmenow als „ideologische Subversion“ bezeichnete, sehr real, werden aber nur selten sinnvoll diskutiert.

Dies gilt insbesondere, wenn wir uns ansehen, wie die neuesten „verhaltenswissenschaftlichen Erkenntnisse“ aus der Sozialpsychologie und den Verhaltenswissenschaften in den letzten zwei Jahren in der gesamten westlichen Welt eingesetzt wurden. Unter dem Vorwand, einen Virus mit einer Überlebensrate von 99 % zu bekämpfen, wurde die Bevölkerung mit einer aggressiven Kombination aus „neurolinguistischem Programmieren“, „Nudging“ und öffentlichen „Beschwörungsformeln“ bombardiert. Wie wir noch zeigen werden, wurden all diese Techniken – auf die eine oder andere Weise – entwickelt, um auf das abzuzielen, was Sozialingenieure „automatische Motivationen“ nennen, d. h. auf unser Unterbewusstsein (oder Vorbewusstsein).

Wie wir im vorigen Artikel erörtert haben, haben viele beobachtet, wie ein erheblicher Teil der Bevölkerung unter einem „Bann“ zu stehen scheint. Dieser Zauber hat dazu geführt, dass der Versuch einer ehrlichen und rationalen Diskussion unter Freunden, Familienangehörigen und Arbeitskollegen zu einer sinnlosen Übung geworden ist. Das alles ist kein Zufall. Öffentliche Nachrichtenagenturen und hochrangige Regierungsbeamte nutzen die neuesten Erkenntnisse des „neurolinguistischen Programmierens“ (NLP) – erstmals dargelegt in dem Buch „The Structure of Magic“ von John Grinder und Richard Bandler – zusammen mit der „Nudge-Theorie“, um die Gedanken und das Verhalten der Menschen aktiv zu verändern, ohne dass diese es merken oder zustimmen. Wie wir zeigen werden, wurde dieses neue Zeitalter der Trance-Kriegsführung und Massenhypnose von den „Five Eyes“ vorangetrieben, beginnend im Jahr 2010 mit der Gründung des „Behavioural Insights Team“ durch die höchsten Ränge der politischen Elite des Vereinigten Königreichs.….

mehr dazu:

https://axelkra.us/den-bann-brechen-mindspace-trance-kriegsfuehrung-und-neurolinguistische-programmierung-david-gosselin/

Spritze mit Folgen – Betroffene berichten über Komplikationen nach der Impfung

Sie sind selten, aber es gibt sie: Impfschäden nach einer Corona-Impfung. Stephan Kloss hat Menschen getroffen, die selbst oder deren Angehörige vermutlich einen Impfschaden erlitten haben und Ärzte dazu befragt.

MDR AKTUELL Mo 16.05.2022 10:17Uhr 30:06 min

Link des Audios

Download

Audio herunterladen [MP3 | 27,6 MB | 128 kbit/s]

Audio herunterladen [MP4 | 54,9 MB | AAC | 256 kbit/s]

https://www.mdr.de/nachrichten/podcast/reportage/audio-impfung-corona-nebenwirkungen-beschwerden-verdachtsfaelle-100.html

„V.d. Leyen baut Demokratie ab“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Gudula Walterskirchen

Was ist in den letzten zwei Jahren mit unserer Demokratie passiert? Durch die sogenannte Pandemie wurde klar, wie schnell Parlament und Grundrechte ausgehebelt werden können. Und womöglich geht es im Herbst so weiter. Meinungsfreiheit ist inzwischen ein kostbares und seltenes Gut geworden. Laufen wir in eine totalitäre Gesellschaft? Ja, sagt die Historikerin und Autorin Dr. Gudula Walterskirchen. In ihrem neuen Buch „Wie wir unfrei werden- Der Weg in die Totalitäre Gesellschaft.“, analysiert sie die Zeichen für eine womöglich düstere Zukunft und zieht Parallelen zur Vergangenheit. Sie sagt: „Wir müssen die Taktiken der Totalitären kennen, um sie zu bekämpfen.

TKP: Neue WHO Befugnisse: So sollen Verfassung und Rechtsstaat ausgehebelt werden

12. Mai 2022 von Dr. Peter F. Mayer

Das Timing ist nicht schlecht. Auf der Nordhalbkugel werden die Maßnahmen zurückgefahren, Impfungen ausgesetzt und die Masken abgenommen. (Mit Ausnahme von Österreich, versteht sich.) Deshalb wenden viele Menschen ihre Aufmerksamkeit anderen Dingen zu. Und diese Chance wird offenbar genutzt um eine Änderung der Internationalen Gesundheitsvorschriften der WHO weitgehend unbemerkt durchzuziehen. Die alten Mainstream Medien haben offenbar ohnehin Berichtsverbot zu dem Thema.

Die geplanten Änderungen auf Antrag der USA sind in diesem juristischen Dokument zusammengefasst, das auf der WHO Webseite eingesehen werden kann.

Durch die Änderungen werden Staaten verpflichtet auf Aufforderung der WHO binnen 24 Stunden Anfragen zu Gesundheitsrisiken zu beantworten. Die WHO kann dem Staat Aktionen vorschreiben und falls diesen Vorschriften nicht Genüge getan wird, Sanktionen erlassen und andere Staaten dazu verpflichten diese Sanktionen einzuhalten….

mehr dazu:

„Der Faden zwischen Regierung und Bevölkerung reißt“ [POLITIK SPEZIAL]

#Hermenau #Buch #Exil #Grüne #Loschwitz #SusanneDagen Die Pädagogin und Verwaltungswissenschaftlerin Antje Hermenau war einmal das ostdeutsche Gesicht der Grünen: 10 Jahre Bundestag bis 2004 für Bündnis 90/Die Grünen; 2 Mal Abgeordnete der Grünen im Landtag von Sachsen. Und dann kam der Bruch: Die Frau, die heute als politische Beraterin tätig ist und gerade ihr neues Buch „Das große Egal“ herausgebracht hat, zog sich 2014 von allen politischen Ämtern zurück. 2015 verließ sie nach 25 Jahren die Grünen. In diesem Interview spricht sie über den Abschied von Partei und Politik, über ihr Buch, die wachsende Entfremdung zwischen Politik und Bürgern, den Rückzug der Menschen ins Private, Migration, Kontrollverlust, Politik mit der Angst, etc. Das Bild von der sozialistischen Freiheit der Grünen funktioniere nicht, sagt sie. Dass die Partei sich heute so an die Macht klammert, sagt Hermenau, habe auch damit zu tun, dass nach der Generation Fischer lange keine Chance zum Mitregieren bestand und viele Grüne in ihren 50ern und 60ern nun die letzte Chance wittern, an den Kabinettstischen noch einmal mitzumischen… Antje Hermenaus Buch, „Das große Egal“, ist in der Exil-Reihe der Dresdener Publizistin, Buchhändlerin und Politikerin Susanne Dagen erschienen und kann über das Buchhaus Loschwitz bezogen werden

https://www.kulturhaus-loschwitz.de/i…

Verschleierung statt Aufklärung: Immer mehr Daten zur Einschätzung der Corona-Impfstoffe verschwinden

Von Redaktion Mi, 11. Mai 2022

Nachdem das Paul-Ehrlich-Institut seine eigene Datenbank zu den Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe eingestellt hat, verzichtet das RKI jetzt darauf, Daten zur Wirksamkeit der Impfstoffe in seinem Wochenbericht zu veröffentlichen. Bis heute begründet Gesundheitsminister Karl Lauterbach seine Corona-Politik mit einem angeblichen Fremdschutz der Impfung – denn nur so hat der Staat überhaupt einen Ansatz für restriktive Maßnahmen. Auch das Bundesverfassungsgericht bezieht sich in seinen Entscheidungen etwa im Eilverfahren zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht auf einen solchen Fremdschutz. Genau der wird aber mehr und mehr fraglich. Studien zeigten bereits Anfang des Jahres, dass spätestens seit Omikron ein Schutz vor Ansteckung durch eine doppelte Impfung kaum mehr vorhanden ist, auch bei einer Booster-Impfung ist diese kaum mehr und nur für eine kurze Zeitspanne nach der Impfung wesentlich…..

mehr dazu:

Bücher

…oder meine (noch) individuelle Corona-Leseliste. (Wir hoffen immer noch auf weitere Tipps und Ergänzungen aus euren Bücherschränken!)

Hier der erste ergänzende Tipp einer guten Freundin und Buchhändlerin:

Titel: Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte.
Autor: PAUL SCHREYER

So schreibt Paul Schreyer: „Die Debatte über Verschwörungstheorien ist…immer auch eine Debatte über das eigene Menschenbild und Politikverständnis.“ und führt in seinem Buch den Begriff „Zufallstheoretiker“ ein. Er schreibt: „Auffällig ist, dass diese Zufallstheoretiker den Verschwörungstheoretikern im Denken viel näher stehen, als sie glauben. Denn die pauschale Ablehnung von Verschwörungstheorien ist, …, dem grundsätzlichen Glauben an Verschwörungstheorien strukturell ähnlich. Beide Denkarten sind zwei Seiten einer Medaille, sind Ausdruck desselben Wunsches nach Eindeutigkeit.“

Paul Schreyer, Chronik einer angekündigten Krise, WESTEND Verlag

Das Netz bietet eine Flut an kontroversen Informationen, nicht nur seit Beginn der sogenannten Pandemie. Diese sind, wie ich finde, überwältigend und oft auch irreführend und verwirrend.

Fast jeder und jede hat was dazu zu sagen und das verwundert auch nicht, weil die Gewalt an Maßnahmen, Verboten sowie die Angst machenden Bilder und Zahlen für wirklich alle einschneidende Erfahrungen sind und Ängste und Gefühle der Wut und Ohnmacht hervor rufen, mit denen wir in den meisten Fällen nur schwer umgehen können.

Die Maßnahmen zur Eindämmung der sogenannten Pandemie greifen ganz direkt in unseren Alltag und unser persönliches Leben und – das nicht nur bildlich sondern ganz konkret – in unser Innerstes ein !  

Ein Übergriff, ein nun zwei Jahre andauernder Angriff auf unsere Körper, unser Denken und Fühlen, unsere Entscheidungen, unser Miteinander.

Zum Glück gibt es Bücher und Menschen, die diese Bücher schreiben, verlegen und veröffentlichen.

Die Pandemie hat jede Menge davon hervorgebracht.

Titel: CORONA Fehlalarm? Zahlen, Daten, Hintergründe
Autor: Dr. Karina Reiss, Dr. Sucharit Bhakdi

Titel: Wir KÖNNEN es BESSER. Wie Umweltzerstörung die Corona-Pandemie auslöste und warum ökologische Medizin unsere Rettung ist.
Autor: Clemens G. Arvay

Titel: Meine Pandemie mit Professor Drosten. Vom Tod der Aufklärung unter Laborbedingungen.
Autor: Walter van Rossum

Titel: Das PCR-Desaster. Zur Genese und Evolution des „Drosten-Tests“
Autor: „ILLA“ (hier handelt es sich um das Pseudonym einer Autoren-Gruppe)

Titel: FALSCHE PANDEMIEN. Argumente gegen die Herrschaft der Angst.
Autor: Wolfgang Wodarg

Titel: CORONA IMPFSTOFFE RETTUNG oder RISIKO? Wirkungsweisen, Schutz und Nebenwirkungen der Hoffnungsträger.
Autor: Clemens G. Arvay

Titel: IMPERIUM USA. Die skrupellose Weltmacht.
Autor: Daniele Ganser

Titel: Generation Maske. Corona: Angst und Herausforderung.
Autor: Stefan W. Hockertz

Titel: CORONA IMPFUNG. Was Ärzte und Patienten unbedingt wissen sollten.
Autor: Beate Bahner

Titel: Über das Böse. Eine Vorlesung zu Fragen der Ethik. 1965 New York und 1966 Chicago.
Autor: Hannah Arendt (aus dem Nachlass herausgegeben von Jerome Kohn)

Titel: Das Soziale. Dreigliederung von Wirtschaft, Recht und Kultur. Ein öffentlicher Vortrag gehalten in Basel am 28. Februar 2019.
Autor: Rudolf Steiner (Herausgeber Monika Grimm)

Titel: Solidarismus. Natürliche wirtschaftliche Erlösung des Menschen.
Autor: Rudolf Diesel. (Neuauflage der Originalausgabe aus dem Jahr 1903)

Titel: WER, WENN NICHT BILL / WIR ? Anleitung für unser Endspiel um die Zukunft.
Autor: Sven Böttcher.

Titel: Die Strategie der friedlichen Umwälzung. Eine Antwort auf die Machtfrage.
Autor: Christoph Pfluger

Titel: CORONA UNMASKED. Neue Zahlen, Daten, Hintergründe.
Autor: Dr. Karina Riess, Dr. Sucharit Bhakdi.

Titel: Corona- das riesige Nichts. ZE!TPUNKT (Magazin) für friedliche Umwälzung (Ausgabe 165, März-Mai 20)
Herausgeber: Christoph Pfluger

Titel: INSIDE CORONA. Die Pandemie, das Netzwerk & die Hintermänner(frauen). DIE WAHREN ZIELE HINTER COVID-19.
Autor: Thomas Röper (und Mr. X)

Titel: GAME OVER. Covid-19/Anthrax-01
Autor: Heiko Schöning

Bücher sind schon seitdem ich denken und lesen kann für mich Rückzugsort und Reise in einem.

Das neue Buch von Ulrike Guérot, „WER SCHWEIGT, STIMMT ZU – Über den Zustand unserer Zeit und darüber, wie wir leben wollen“ steht als nächstes auf meiner Liste. Ich werde es mir bestellen (natürlich beim lokalen Buchhandel!).

„Der Kult“ von Gunnar Kaiser wurde mir von einer Mit-Demonstrantin vor einigen Wochen empfohlen. Vielleicht leiht es mir mal jemand aus!

Das wäre mein Wunsch, dass wir uns mehr austauschen, die Bücher selbst, aber auch direkt im Gespräch darüber. Gerne leihe ich auch alle meine Bücher aus an andere. Meldet Euch bei bitte bei Interesse!

Welche Bücher empfiehlt ihr? Bitte schreibt uns. Hinterlasst Euren Kommentar oder schreibt uns eine E-Mail an: info@initiativefreiundselbstbestimmt.com .  

Ach da fällt mir noch was ein! Auch ein guter Lesestoff: Die Wochenzeitung „Demokratische Widerstand“ hat uns durch die letzten zwei Jahre begleitet und mit unschlagbaren Optimisumus und Humor des öfteren vor der Verzweiflung regelrecht „gerettet“ und (wieder) zum Lachen gebracht. Diese Zeitung ist der neuen Demokratiebewegung ein guter, unersetzbarer, wahrhaftiger Freund geworden. (Kann man so sagen, denke ich.) Danke! https://demokratischerwiderstand.de/

Menschen haben Rechte, aber Papier ist geduldig…

…wir sprechen darüber wie wir diese Rechten wieder (be)leben können und demonstrieren. Wir wollen frei und selbstbestimmt leben.

Wir sehen uns am Freitag, 13.05. in Fürth/ODW.

Die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte

Universal Declaration of Human Rights – German (Deutsch)

SOURCE: UN Department for General Assembly and Conference Management German Translation Service, NY

Resolution 217 A (III) vom 10.12.1948

Präambel

Da die Anerkennung der angeborenen Würde und der gleichen und unveräußerlichen Rechte aller Mitglieder der Gemeinschaft der Menschen die Grundlage von Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden in der Welt bildet,

da die Nichtanerkennung und Verachtung der Menschenrechte zu Akten der Barbarei geführt haben, die das Gewissen der Menschheit mit Empörung erfüllen, und da verkündet worden ist, daß einer Welt, in der die Menschen Rede- und Glaubensfreiheit und Freiheit von Furcht und Not genießen, das höchste Streben des Menschen gilt,

da es notwendig ist, die Menschenrechte durch die Herrschaft des Rechtes zu schützen, damit der Mensch nicht gezwungen wird, als letztes Mittel zum Aufstand gegen Tyrannei und Unterdrückung zu greifen,

da es notwendig ist, die Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen zwischen den Nationen zu fördern,

da die Völker der Vereinten Nationen in der Charta ihren Glauben an die grundlegenden Menschenrechte, an die Würde und den Wert der menschlichen Person und an die Gleichberechtigung von Mann und Frau erneut bekräftigt und beschlossen haben, den sozialen Fortschritt und bessere Lebensbedingungen in größerer Freiheit zu fördern,

da die Mitgliedstaaten sich verpflichtet haben, in Zusammenarbeit mit den Vereinten Nationen auf die allgemeine Achtung und Einhaltung der Menschenrechte und Grundfreiheiten hinzuwirken,

da ein gemeinsames Verständnis dieser Rechte und Freiheiten von größter Wichtigkeit für die volle Erfüllung dieser Verpflichtung ist,

verkündet die Generalversammlung

diese Allgemeine Erklärung der Menschenrechte als das von allen Völkern und Nationen zu erreichende gemeinsame Ideal, damit jeder einzelne und alle Organe der Gesellschaft sich diese Erklärung stets gegenwärtig halten und sich bemühen, durch Unterricht und Erziehung die Achtung vor diesen Rechten und Freiheiten zu fördern und durch fortschreitende nationale und internationale Maßnahmen ihre allgemeine und tatsächliche Anerkennung und Einhaltung durch die Bevölkerung der Mitgliedstaaten selbst wie auch durch die Bevölkerung der ihrer Hoheitsgewalt unterstehenden Gebiete zu gewährleisten.

Artikel 1

Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren. Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geist der Brüderlichkeit begegnen.

Artikel 2

Jeder hat Anspruch auf die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten ohne irgendeinen Unterschied, etwa nach Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Religion, politischer oder sonstiger Überzeugung, nationaler oder sozialer Herkunft, Vermögen, Geburt oder sonstigem Stand.

Des weiteren darf kein Unterschied gemacht werden auf Grund der politischen, rechtlichen oder internationalen Stellung des Landes oder Gebiets, dem eine Person angehört, gleichgültig ob dieses unabhängig ist, unter Treuhandschaft steht, keine Selbstregierung besitzt oder sonst in seiner Souveränität eingeschränkt ist.

Artikel 3

Jeder hat das Recht auf Leben, Freiheit und Sicherheit der Person.

Artikel 4

Niemand darf in Sklaverei oder Leibeigenschaft gehalten werden; Sklaverei und Sklavenhandel sind in allen ihren Formen verboten.

Artikel 5

Niemand darf der Folter oder grausamer, unmenschlicher oder erniedrigender Behandlung oder Strafe unterworfen werden.

Artikel 6

Jeder hat das Recht, überall als rechtsfähig anerkannt zu werden.

Artikel 7

Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich und haben ohne Unterschied Anspruch auf gleichen Schutz durch das Gesetz. Alle haben Anspruch auf gleichen Schutz gegen jede Diskriminierung, die gegen diese Erklärung verstößt, und gegen jede Aufhetzung zu einer derartigen Diskriminierung.

Artikel 8

Jeder hat Anspruch auf einen wirksamen Rechtsbehelf bei den zuständigen innerstaatlichen Gerichten gegen Handlungen, durch die seine ihm nach der Verfassung oder nach dem Gesetz zustehenen Grundrechte verletzt werden.

Artikel 9

Niemand darf willkürlich festgenommen, in Haft gehalten oder des Landes verwiesen werden.

Artikel 10

Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.

Artikel 11

  1. Jeder, der wegen einer strafbaren Handlung beschuldigt wird, hat das Recht, als unschuldig zu gelten, solange seine Schuld nicht in einem öffentlichen Verfahren, in dem er alle für seine Verteidigung notwendigen Garantien gehabt hat, gemäß dem Gesetz nachgewiesen ist.
  2. Niemand darf wegen einer Handlung oder Unterlassung verurteilt werden, die zur Zeit ihrer Begehung nach innerstaatlichem oder internationalem Recht nicht strafbar war. Ebenso darf keine schwerere Strafe als die zum Zeitpunkt der Begehung der strafbaren Handlung angedrohte Strafe verhängt werden.

Artikel 12

Niemand darf willkürlichen Eingriffen in sein Privatleben, seine Familie, seine Wohnung und seinen Schriftverkehr oder Beeinträchtigungen seiner Ehre und seines Rufes ausgesetzt werden. Jeder hat Anspruch auf rechtlichen Schutz gegen solche Eingriffe oder Beeinträchtigungen.

Artikel 13

  1. Jeder hat das Recht, sich innerhalb eines Staates frei zu bewegen und seinen Aufenthaltsort frei zu wählen.
  2. Jeder hat das Recht, jedes Land, einschließlich seines eigenen, zu verlassen und in sein Land zurückzukehren.

Artikel 14

  1. Jeder hat das Recht, in anderen Ländern vor Verfolgung Asyl zu suchen und zu genießen.
  2. Dieses Recht kann nicht in Anspruch genommen werden im Falle einer Strafverfolgung, die tatsächlich auf Grund von Verbrechen nichtpolitischer Art oder auf Grund von Handlungen erfolgt, die gegen die Ziele und Grundsätze der Vereinten Nationen verstoßen.

Artikel 15

  1. Jeder hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit.
  2. Niemandem darf seine Staatsangehörigkeit willkürlich entzogen noch das Recht versagt werden, seine Staatsanghörigkeit zu wechseln.

Artikel 16

  1. Heiratsfähige Frauen und Männer haben ohne Beschränkung auf Grund der Rasse, der Staatsangehörigkeit oder der Religion das Recht zu heiraten und eine Familie zu gründen. Sie haben bei der Eheschließung, während der Ehe und bei deren Auflösung gleiche Rechte.
  2. Eine Ehe darf nur bei freier und uneingeschränkter Willenseinigung der künftigen Ehegatten geschlossen werden.
  3. Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.

Artikel 17

  1. Jeder hat das Recht, sowohl allein als auch in Gemeinschaft mit anderen Eigentum innezuhaben.
  2. Niemand darf willkürlich seines Eigentums beraubt werden.

Artikel 18

Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit; dieses Recht schließt die Freiheit ein, seine Religion oder Überzeugung zu wechseln, sowie die Freiheit, seine Religion oder Weltanschauung allein oder in Gemeinschaft mit anderen, öffentlich oder privat durch Lehre, Ausübung, Gottesdienst und Kulthandlungen zu bekennen.

Artikel 19

Jeder hat das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung; dieses Recht schließt die Freiheit ein, Meinungen ungehindert anzuhängen sowie über Medien jeder Art und ohne Rücksicht auf Grenzen Informationen und Gedankengut zu suchen, zu empfangen und zu verbreiten.

Artikel 20

  1. Alle Menschen haben das Recht, sich friedlich zu versammeln und zu Vereinigungen zusammenzuschließen.
  2. Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören.

Artikel 21

  1. Jeder hat das Recht, an der Gestaltung der öffentlichen Angelegenheiten seines Landes unmittelbar oder durch frei gewählte Vertreter mitzuwirken.
  2. Jeder hat das Recht auf gleichen Zugang zu öffentlichen Ämtern in seinem Lande.
  3. Der Wille des Volkes bildet die Grundlage für die Autorität der öffentlichen Gewalt; dieser Wille muß durch regelmäßige, unverfälschte, allgemeine und gleiche Wahlen mit geheimer Stimmabgabe oder in einem gleichwertigen freien Wahlverfahren zum Ausdruck kommen.

Artikel 22

Jeder hat als Mitglied der Gesellschaft das Recht auf soziale Sicherheit und Anspruch darauf, durch innerstaatliche Maßnahmen und internationale Zusammenarbeit sowie unter Berücksichtigung der Organisation und der Mittel jedes Staates in den Genuß der wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte zu gelangen, die für seine Würde und die freie Entwicklung seiner Persönlichkeit unentbehrlich sind.

Artikel 23

  1. Jeder hat das Recht auf Arbeit, auf freie Berufswahl, auf gerechte und befriedigende Arbeitsbedingungen sowie auf Schutz vor Arbeitslosigkeit.
  2. Jeder, ohne Unterschied, hat das Recht auf gleichen Lohn für gleiche Arbeit.
  3. Jeder, der arbeitet, hat das Recht auf gerechte und befriedigende Entlohnung, die ihm und seiner Familie eine der menschlichen Würde entsprechende Existenz sichert, gegebenenfalls ergänzt durch andere soziale Schutzmaßnahmen.
  4. Jeder hat das Recht, zum Schutz seiner Interessen Gewerkschaften zu bilden und solchen beizutreten.

Artikel 24

Jeder hat das Recht auf Erholung und Freizeit und insbesondere auf eine vernünftige Begrenzung der Arbeitszeit und regelmäßigen bezahlten Urlaub.

Artikel 25

  1. Jeder hat das Recht auf einen Lebensstandard, der seine und seiner Familie Gesundheit und Wohl gewährleistet, einschließlich Nahrung, Kleidung, Wohnung, ärztliche Versorgung und notwendige soziale Leistungen gewährleistet sowie das Recht auf Sicherheit im Falle von Arbeitslosigkeit, Krankheit, Invalidität oder Verwitwung, im Alter sowie bei anderweitigem Verlust seiner Unterhaltsmittel durch unverschuldete Umstände.
  2. Mütter und Kinder haben Anspruch auf besondere Fürsorge und Unterstützung. Alle Kinder, eheliche wie außereheliche, genießen den gleichen sozialen Schutz.

Artikel 26

  1. Jeder hat das Recht auf Bildung. Die Bildung ist unentgeltlich, zum mindesten der Grundschulunterricht und die grundlegende Bildung. Der Grundschulunterricht ist obligatorisch. Fach- und Berufsschulunterricht müssen allgemein verfügbar gemacht werden, und der Hochschulunterricht muß allen gleichermaßen entsprechend ihren Fähigkeiten offenstehen.
  2. Die Bildung muß auf die volle Entfaltung der menschlichen Persönlichkeit und auf die Stärkung der Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten gerichtet sein. Sie muß zu Verständnis, Toleranz und Freundschaft zwischen allen Nationen und allen rassischen oder religiösen Gruppen beitragen und der Tätigkeit der Vereinten Nationen für die Wahrung des Friedens förderlich sein.
  3. Die Eltern haben ein vorrangiges Recht, die Art der Bildung zu wählen, die ihren Kindern zuteil werden soll.

Artikel 27

  1. Jeder hat das Recht, am kulturellen Leben der Gemeinschaft frei teilzunehmen, sich an den Künsten zu erfreuen und am wissenschaftlichen Fortschritt und dessen Errungenschaften teilzuhaben.
  2. Jeder hat das Recht auf Schutz der geistigen und materiellen Interessen, die ihm als Urheber von Werken der Wissenschaft, Literatur oder Kunst erwachsen.

Artikel 28

Jeder hat Anspruch auf eine soziale und internationale Ordnung, in der die in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten voll verwirklicht werden können.

Artikel 29

  1. Jeder hat Pflichten gegenüber der Gemeinschaft, in der allein die freie und volle Entfaltung seiner Persönlichkeit möglich ist.
  2. Jeder ist bei der Ausübung seiner Rechte und Freiheiten nur den Beschränkungen unterworfen, die das Gesetz ausschließlich zu dem Zweck vorsieht, die Anerkennung und Achtung der Rechte und Freiheiten anderer zu sichern und den gerechten Anforderungen der Moral, der öffentlichen Ordnung und des allgemeinen Wohles in einer demokratischen Gesellschaft zu genügen.
  3. Diese Rechte und Freiheiten dürfen in keinem Fall im Widerspruch zu den Zielen und Grundsätzen der Vereinten Nationen ausgeübt werden.

Artikel 30

Keine Bestimmung dieser Erklärung darf dahin ausgelegt werden, daß sie für einen Staat, eine Gruppe oder eine Person irgendein Recht begründet, eine Tätigkeit auszuüben oder eine Handlung zu begehen, welche die Beseitigung der in dieser Erklärung verkündeten Rechte und Freiheiten zum Ziel hat.

United Nations, Human Rights