Berliner Zeitung veröffentlicht kritischen Artikel zur Impfzulassung – und knickt ein

Von

Alexander Schwarz

– 13. Februar 2023

Am Freitag veröffentlichte die „Berliner Zeitung” (BZ) einen von sieben Juristen verfassten Text, der sich kritisch mit den Versäumnissen beim Zulassungsprozess der Corona-Impfstoffe auseinandersetzte. Die Verwunderung, dass solche kritischen und objektiven Beiträge den Weg in die – trotz allmählicher Bewusstseinsänderung – ansonsten immer noch weitgehend linientreue und bei der Impfung systemkonforme Mainstreampresse finden, währte jedoch nicht lange: Schon nach wenigen Stunden wurde der Artikel wieder von der Internetseite der Berliner Zeitung entfernt. Wie einer der Autoren anschließend mitteilte, sei der Grund für die ad-hoc-Zensur gewesen, dass ein nicht näher bekannter „Experte“ heftige Vorwürfe gegen den Inhalt erhoben habe. Der Mitautor des kritisierten Beitrags, fassungslos über dieses prompte Einknicken der BZ vor dieser externen Einflussnahme, forderte den „Experten“ auf, dieser möge – unter Offenlegung seines Namens – „seine Kritik in einem Gegen-Artikel veröffentlichen, auf den wir dann nochmals replizieren. Denn wir sind überzeugt, alle Kritikpunkte entkräften zu können.

Tomasz Kurianowicz, der Chefredakteur der BZ, der sich nicht hinter seine juristischen Gastautoren gestellt, sondern sogleich kalte Füße bekommen hatte, kündigte an, die gegen den Text erhobenen Vorwürfe zu prüfen und ihn wieder online zu stellen, wenn man zu dem Schluss komme, dass diese unbegründet seien. Genau dies jedoch könnte wohl niemand besser als die sieben juristischen Verfasser des Beitrages – doch die kennen ihren Ankläger gar nicht und müssen nun zuwarten, bis sich fachliche Laien der Redaktion mit den Anschuldigungen eines zudem noch anonymen Hinweisgebers befasst haben. Wie fachkundig und objektiv diese Prüfung abläuft, kann man sich – bei soviel Hasenfüßigkeit, deretwegen der Artikel sogleich offline genommen wurde – ausmalen.

Keine Impfung, sondern experimentelle Genanwendung

In dem Beitrag der Juristen war es um sich verdichtende Hinweise darauf gegangen, dass die Zulassung der Corona-Impfstoffe durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) und die EU-Kommission unter Missachtung europäischer Richtlinien stattgefunden habe……

weiterlesen:

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Steuerzahler, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: