Wann berichtet die tagesschau endlich auch bei den 20:00 Uhr Nachrichten über Impfschäden?

Die tagesschau berichtet erstmals über das Post-Vac-Syndrom auf Instagram. Binnen kürzester Zeit posten hunderte Menschen unter dem Beitrag. Laut Bundesregierung soll es 943 Verdachtsfälle geben. All die anderen Impfgeschädigten mit Herzinfarkt, Schlaganfall, Thrombosen in weiteren Gefäßen und Organen, geschwollen Lymphknoten, zerstörtem Immunsystem, Herzrasen, Schmerzen, neurologische Erkrankungen, … werden hierbei außen vor gelassen. Das Thema, welches nun bereits von alternativen Medien und teilweise vom Mainstream ebenfalls aufgegriffen wurde, findet bei der tagesschau einen Platz bei Instagram. Was aber ist mit den 20:00 Uhr Nachrichten, bei dem das typische tagesschau konsumierende Klientel aufgeklärt werden könnte?

  • Beitragsdatum

13. Januar 2023

Vor ca. einer Stunde veröffentlicht die tagesschau zum Wochenende diesen Post auf Instagram:

Inzwischen sind es über 17.700 Likes und 785 Kommentare, nach nur 3 Stunden.

Herzrasen, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit: In seltenen Fällen kann eine Corona-Impfung langanhaltende Symptome verursachen. Fachleute sprechen vom Post-Vac-Syndrom. Die Symptome ähneln denen des Post-Covid-Syndroms.

Die Bundesregierung berichtet von 943 Verdachtsfällen zum Post-Vac-Syndrom. Eine genaue Zahl ist nur schwer zu ermitteln: Denn es ist nicht immer klar ist, ob Symptome, die nach einer Impfung auftreten, tatsächlich mit der Impfung zusammenhängen.

Das Phänomen ist aber nicht neu. Auch bei anderen Impfungen treten in seltenen Fällen die gleichen Symptome auf. Weil jetzt in der Corona-Pandemie viele Menschen gleichzeitig geimpft wurden, werden die einzelnen Fälle sichtbarer.

Bisher gebe es keine Hinweise, dass nach den Corona-Impfungen der Anteil von langanhaltenden Symptomen ungewöhnlich hoch wäre. Das erklärt das Paul-Ehrlich-Institut unter Berufung auf eine Untersuchung von internationalen Verdachtsfällen aus 36 Staaten.

#tagesschau #coronaimpfung #postvac #nachrichten

Bis vor kurzem hieß es noch, es gäbe keine Langzeitfolgen bei „Impfungen“ und generell wäre die „Impfung“ nebenwirkungsfrei. Wir erinnern uns an die Aussagen des Virologen Watzl.

Das lässt sich ausschließen. Das, was Leute unter Langzeitfolgen verstehen, ist, dass ich mich heute impfen lasse, mir es die nächsten Wochen und Monate eigentlich gut geht – aber nächstes Jahr habe ich irgendeine Erkrankung, die auf die Impfung zurückzuführen ist. Und so funktionieren die Impfungen nicht. Die Impfungen lösen eine Immunreaktion aus und während dieser Immunreaktion kann es zu Nebenwirkungen kommen. Das ist in der Vergangenheit auch schon passiert, aber die sind dann auch innerhalb von ein paar Wochen wieder abgeschlossen. Also, dass mir dann in einem Jahr was passiert, das ist ausgeschlossen.Watzl

Einige Kommentatoren stellen auch direkt die richtige Frage, wie kommt man auf diese Zahlen?…….

mehr dazu im corona-Blog:

https://corona-blog.net/2023/01/13/wann-berichtet-die-tagesschau-endlich-auch-bei-den-2000-uhr-nachrichten-ueber-impfschaeden/

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: