Die allerwichtigste Frage

The most important question

Die allerwichtigste Frage
vom Saker, 27.12.2022

Es sieht so aus als würden wir den 31. Dezember 2022 überleben. Aber werden wir den 31. Dezember 2023 überleben?
Das ist keine übertriebene Frage. Ich möchte sogar meinen, dass es die allerwichtigste Frage ist, zumindest für die nördliche Hemisphäre.
Ich habe gewarnt, dass sich Russland seit mindestens 2014 auf einen großen Krieg vorbereitet. Putin hat das im Grunde in seiner jüngsten Rede vor dem russischen Verteidigungsrat gesagt. Wer das Video noch nicht gesehen hat, sollte es sich unbedingt anschauen. Es wird euch eine direkte Einsicht in das Denken des Kreml verleihen und worauf sie sich vorbereiten. Hier das Video:


https://www.youtube.com/embed/ina98-IN9k8


Ich gehe davon aus, dass Ihr das Video gesehen habt und dass ich nicht beweisen muss, dass Russland sich auf einen massiven Krieg vorbereitet, einschließlich eines Nuklearkriegs. (Anm.d.Ü.: Sehr interessant fand ich die frei vorgetragene Rede Putins am Ende der Konferenz ab Minute 47:30)
Außenminister Lawrow hat öffentlich verkündet, dass „ungenannte Beamte aus dem Pentagon tatsächlich gedroht haben, gegen den Kreml einen ‚Enthauptungsschlag‘ auszuführen…Wir reden hier über die Drohung der physischen Eliminierung der Spitze des russischen Staates, (…) wenn solche Gedanken tatsächlich von jemandem genährt werden, dann sollte dieser Jemand sorgfältig über die möglichen Konsequenzen eines solchen Plans nachdenken.“
Wir haben also folgende Situation:
Für Russland ist dieser Krieg eindeutig, unbestreitbar und offiziell ein existentieller Krieg. Es wäre der Gipfel der Torheit, diese Realität zu ignorieren. Wenn die stärkste Atommacht der Welt wiederholt erklärt, dass es sich um einen existenziellen Krieg handelt, sollte das jeder wirklich ernst nehmen und nicht in tiefe Leugnung verfallen.
Für die amerikanischen Neokons ist dies ebenfalls ein existenzieller Krieg: Wenn Russland gewinnt, verliert die NATO und damit auch die USA. Das bedeutet, dass all die Hurensöhne, die der Öffentlichkeit monatelang den Unsinn erzählt haben, Russland würde den Krieg verlieren, für die unvermeidliche Katastrophe verantwortlich gemacht werden.

[Bild: Russia-running-out-of-waepons.png]

Viel wird also davon abhängen, ob die US-Amerikaner, insbesondere die Machthaber, bereit sind, in Solidarität mit den „Verrückten im Keller“ zu sterben oder nicht. Im Moment sieht es ganz danach aus, dass sie es sind. Verlasst euch nicht auf die EU, die hat schon lange jede Handlungsfähigkeit aufgegeben. Mit ihnen zu reden macht einfach keinen Sinn.
Das könnte erklären, warum Medwedew kürzlich sagte: „Leider gibt es im Westen niemanden, mit dem wir aus irgendeinem Grund etwas aushandeln könnten (…) Das ist die letzte Warnung an alle Nationen: Mit der angelsächsischen Welt kann man keine Geschäfte machen, denn sie ist ein Dieb, ein Schwindler, ein Falschspieler, der zu allem bereit ist.“ https://www.rt.com/russia/568924-medvede…n-nations/
Russland kann vieles tun, aber es kann die USA nicht aus dem Griff der Neokons befreien. Das ist etwas, was nur die US-Amerikaner selbst tun können.
Und hier stoßen wir auf einen Teufelskreis:
Es ist unwahrscheinlich, dass das politische System der USA von innen heraus wirksam in Frage gestellt wird. Das große Geld kontrolliert alles, einschließlich des fortschrittlichsten Propagandasystems der Geschichte (auch bekannt als die „Freie Presse“), und die Bevölkerung wird uninformiert gehalten und einer Gehirnwäsche unterzogen. Und ja, natürlich würde eine große Niederlage in einem Krieg gegen Russland dieses System so stark erschüttern, dass es unmöglich wäre, das Ausmaß der Katastrophe zu verbergen (man denke an „Kabul auf Steroiden“). Und genau das ist der Grund, warum die Neokons das nicht zulassen können, denn diese Niederlage würde einen Dominoeffekt auslösen, der schnell die Wahrheit über den 11. September und danach alle Mythen und Lügen, auf denen die US-Gesellschaft jahrzehntelang aufgebaut hat, mit sich bringen würde (JFK anyone?).
Natürlich gibt es viele US-Amerikaner, die das voll und ganz verstehen.. Aber wie viele von ihnen befinden sich in einer echten Machtposition, um die Entscheidungsfindung und die Ergebnisse in den USA zu beeinflussen? Die eigentliche Frage ist, ob es noch genügend patriotische Kräfte im Pentagon oder in den Buchstabensuppenagenturen gibt, um die Neokons in den Keller zurückzuschicken, aus dem sie nach dem 11. September unter falscher Flagge herausgekrochen sind.
Im Moment sieht es so aus, als ob alle Machtpositionen in den USA von Neolibs, Neokons, RINOs und anderen hässlichen Kreaturen besetzt sind, aber es ist auch nicht zu leugnen, dass Leute wie, sagen wir, Tucker Carlson und Tulsi Gabbard eine Menge Leute erreichen, die es „kapieren“. Dazu müssen auch ECHTE Liberale und ECHTE Konservative gehören, deren Loyalität nicht einer Bande internationaler Schurken gilt, sondern ihrem eigenen Land und ihrem eigenen Volk.
Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es viele US-Militärkommandeure gibt, die sich anhören, was Col. MacGregor zu sagen hat.
Wird das ausreichen, um die Mauer aus Lügen und Propaganda zu durchbrechen?
Ich hoffe es, aber ich bin nicht sehr optimistisch.
Erstens hat Andrei Martyanov absolut Recht, wenn er ständig die krasse Inkompetenz und Ignoranz der herrschenden Klasse der USA anprangert. Und ich teile seine Frustration sehr. Wir beide sehen, wohin das alles führt, und alles, was wir tun können, ist warnen, warnen und nochmals warnen. Mir ist klar, dass es schwer ist, an die Vorstellung zu glauben, dass eine nukleare Supermacht wie die USA von einer Bande inkompetenter und ignoranter Schurken geführt wird, aber das ist die Realität, und diese Realität einfach zu leugnen, wird sie nicht verschwinden lassen.

[Bild: Get-a-brain-Morans.png]

Zweitens hat die US-amerikanische Öffentlichkeit – zumindest bisher – die Auswirkungen des Zusammenbruchs des von den USA kontrollierten Finanz- und Wirtschaftssystems (noch) nicht in vollem Umfang zu spüren bekommen. Die fahnenschwenkenden „Moralapostel“ können also immer noch hoffen, dass ein Krieg gegen Russland so aussehen wird wie das Truthahnschießen „Desert Storm“.
Das wird er nicht.
Die eigentliche Frage ist, ob die einzige Möglichkeit, die gehirngewaschenen, fahnenschwenkenden „Schwachköpfe“ aufzuwecken, eine Atomexplosion über ihren Köpfen ist oder nicht.
„Go USA“ ist ein mentaler Zustand, der Millionen von US-Amerikanern seit vielen Jahrzehnten eingeimpft wurde, und es wird entweder viel Zeit oder einige wirklich dramatische Ereignisse brauchen, um diese Leute in die Realität zurückzubringen.
Drittens leugnen die herrschenden Eliten in den USA ganz offensichtlich die Wahrheit. Das ganze alberne Gerede über US-Patriot-Raketen oder F-16, die den Verlauf des Krieges verändern, ist infantil und naiv. Offen gesagt wäre das alles ziemlich komisch, wenn es nicht so gefährlich wäre, was die möglichen Folgen angeht. Was wird passieren, wenn die einzige Patriot-Raketenbatterie zerstört und die F-16 abgeschossen sind?
Wie schnell werden dem Westen die Wunderwaffen ausgehen?
Was wäre auf einer konzeptionellen „Eskalationsskala“ die nächste Stufe nach Patriot und F-16?
Taktische Nuklearwaffen?
Die ziemlich idiotische Vorstellung, dass eine „taktische“ Atombombe sich irgendwie grundlegend von einer „strategischen“ unterscheidet, unabhängig davon, wie und wo sie eingesetzt wird, ist äußerst gefährlich.
Ich behaupte, dass die Tatsache, dass die herrschende Klasse der USA ernsthaft sowohl einen „begrenzten“ Einsatz von „taktischen“ Atombomben als auch „Enthauptungsschläge“ in Erwägung zieht, ein sehr guter Indikator dafür ist, dass den USA die Wunderwaffen ausgehen und die Neokons verzweifelt sind.
Und denjenigen, die versucht sein könnten, mich der Übertreibung oder paranoider Wahnvorstellungen zu bezichtigen, möchte ich Folgendes sagen:
In diesem Krieg geht es NICHT, ich wiederhole, NICHT um die Ukraine (oder Polen oder die drei baltischen Staaten). Im Grunde genommen ist dies ein Krieg um die Zukunft Europas. Im Grunde ist es ein Krieg um die vollständige Neuordnung der internationalen Ordnung unseres Planeten. Ich würde sogar behaupten, dass der Ausgang dieses Krieges größere Auswirkungen haben wird als der Erste oder Zweite Weltkrieg. Die Russen sind sich darüber im Klaren (siehe Video oben, falls Ihr daran zweifelt).
Und die Neokons wissen es auch, auch wenn sie nicht darüber reden.
Die derzeitige Situation ist viel gefährlicher als die Kuba-Krise oder das Patt in Berlin. Damals haben wenigstens beide Seiten offen zugegeben, dass die Situation wirklich gefährlich ist. Diesmal jedoch setzen die herrschenden Eliten des Westens ihre gewaltigen PSYOP-/Propagandakapazitäten ein, um das wahre Ausmaß des Geschehens zu verschleiern. Wenn jeder Bürger der USA (und der EU) verstehen würde, dass ein nukleares und konventionelles Fadenkreuz auf seinen Kopf gemalt ist, sähe es vielleicht anders aus. Leider ist dies eindeutig nicht der Fall, daher die nicht existierende Friedensbewegung und der Quasi-Konsens darüber, zig MILLIARDEN von Dollar in das schwarze Loch der Ukraine zu stecken.
Im Moment spielen die Verrückten mit allen möglichen dummen Ideen herum, einschließlich des Ausschlusses Russlands aus dem UN-Sicherheitsrat (was nicht passieren wird, da sowohl Russland als auch China ein Vetorecht haben) oder sogar der Schaffung einer „Friedenskonferenz“ über die Ukraine ohne Russlands Beteiligung (in einer Neuauflage der Sache mit den „Freunden Syriens“ und den „Freunden Venezuelas“). Nun, viel Glück dabei! Offensichtlich reichen Guaidó und Tichanowskaja nicht aus, um die Neokons zu entmutigen, und sie wiederholen jetzt genau denselben Unsinn mit „Ze“.
Werden wir es also bis zum 31. Dezember 2023 schaffen?
Vielleicht, aber das ist keineswegs sicher. Der Kreml geht natürlich nicht davon aus, und deshalb hat Russland seine strategischen Abschreckungskapazitäten (sowohl nuklear als auch konventionell) immens verstärkt.
So Gott will, wird das alte Sprichwort „si vis pacem, para bellum“ die Lage retten, denn Russland ist ganz klar auf jeden Konfliktfall vorbereitet, auch auf einen nuklearen. Auch China wird bald so weit sein, aber es ist wahrscheinlich, dass der Ukraine-Krieg 2023 in irgendeiner Form beendet sein wird: entweder durch einen russischen Sieg in der Ukraine oder durch einen ausgewachsenen kontinentalen Krieg, den Russland ebenfalls gewinnen wird (wenn auch zu einem viel höheren Preis!). Bis die Chinesen also wirklich so weit sind (sie brauchen wahrscheinlich noch 2-5 Jahre), wird die Welt ein ganz anderes Gesicht haben.
Aus all diesen Gründen bin ich der Meinung, dass das Jahr 2023 eines der wichtigsten Jahre in der Geschichte der Menschheit sein könnte. Wie viele von uns es tatsächlich überleben werden, ist eine offene Frage.

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: