Lorsch, die zweite Kundgebung mit Aufzug am 3.12.2022

Veranstaltet durch unsere Initiative in Zusammenarbeit mit einigen anderen der Region

…ja, die fand gestern unter widrigen Temperaturen im freien Gelände und auf der Straße statt. Für viele ein Grund gleich gar nicht zu kommen und für etliche ein Grund frühzeitig zu gehen. Über 5 Stunden war auch zugegeben etwas zu lang.

Hier sind die Bilder und Videos mit den Eindrücken von der Veranstaltung:

Bilder vom Aufbau, der Beschilderung, der Aufstellung, des Aufzugs, der Zwischenkundgebung und den Sprechern der Abschlußkundgebung

Auch Youtube (Fernglas) sind wir eine Erwähnung wert zwischen den großen Demos!

Für kurze Zeit zeigte sich auch die Sonne:

Reichlich Input durch viele Schilder in Eigenarbeit!!!

Warmtrommeln!

Der Aufzug:

Die Zwischenkundgebung im Birkengarten:

Meike Mülhaupt, erste Sprecherin auf der Zwischenkundgebung

Dr. Kay Klapproth, zweiter Sprecher der Veranstaltung

Ralph Bühler, der dritte Sprecher

Das Team von Querdenken 615 Darmstadt mit dem Sprecher Chris Barth

Das Team von QD 615 bei der Ansprache für die Gedenkminute für ihren verstorbenen Mitstreiter Willi

Der Bürgermeisterkandidat Wolfgang Burkard

Kanzler Scholz ist gewarnt!:

Die Videos vom Aufzug an verschiedenen Orten:

Die Redebeiträge der einzelnen Sprecher

Meike Mülhaupt:

Die Einleitung bei der Abschlußkundgebung spricht Nadine Fisch, Teil des Orga-Teams:

Dr. Kay Klapproth:

Ralph Bühler:

Chris Barth:

Hier fehlt (aus technischen Gründen) die Rede des Bürgermeisterkandidaten Wolfgang Burkard, diese wird in Kürze nachgeliefert!

Kurze Abschlussrede und ein Dankeschön an alle Beteiligten:

Teile der Abschlußrede, die aus Zeitgründen und Temperaturen hinten runterfallen musste:

Hallo Lorsch, ein weiteres Mal. Auf die Einleitung folgt die Ausleitung, ein letztes Mal für die nächsten paar Monate, aber vorübergehend. Und beginnt und endet mit dem Corona-Thema! Wobei es wieder heißen wird das sei das einzige Thema an das wir uns immer noch klammern. Natürlich nicht, die anderen Themen kommen in ein paar Monaten auf den Tisch……Ein weiteres Mal hat uns eine ganze Riege ganz überragender Sprecher Einblicke verschaffen können in die Gedankenwelt, die uns verbindet und uns zusammengehalten hat in dieser schwierigen Zeit. Sie haben das formuliert, was uns bewegt hat und was uns Kraft, Mut und Mittel gegeben hat dieser Tyrannei zu widerstehen. In medizinischer, technischer, psychologischer menschlicher, geschichtlicher. sozialer, verbindender Hinsicht.

Es wurden Netzwerke geschaffen, es wurden Informationen und Wissen geteilt. Wenn man jetzt nur ein Jahr zurückblickt und sich vergegenwärtigt was damals alles möglich war, sich die Videorückblicke ansieht oder unter dem Hashtag „ichhabemitgemacht“ stöbert, bleibt man entsetzt und erschrocken zurück.

Wie war derartiges möglich?

Das können wir abschließend noch nicht beurteilen.

Wut, Hass, der Ruf nach Rache und juristischer Aufarbeitung der Schwindelpandemie sind angesichts des erlittenen und oft fortdauernden Leides nur allzu verständlich. Entscheidend ist aber die geistig-ideelle Aufarbeitung. Sie trifft zwangsläufig auf den hartnäckigen Widerstand der „Pandemie“-Betreiber und bleibt äußerst mühsam. Noch schwieriger wird die politische Umsetzung der Aufarbeitung…..

„Corona ist vorbei, warum seid ihr immer noch hier?

Massnahmen für die Katz, Kollateralschäden für die Katz. Impfung für die Katz, Ausgrenzung 2G für die Katz. Testen 3/G für die Katz, Masken für die Katz, Kinder gequält und traumatisiert, die Alten alleine verrecken lassen, Steuermilliarden im 3 -stelligen Bereich verbrannt, alles für die Katz!!!….Hatten die sonst keine Probleme? Nun, hauptsache vorbei, denn der Großteil hat ja brav mitgemacht. Von ihrem widerlichen, totalitären Gehabe wollen sie jetzt nichts mehr wissen…klar, dass für die das alles jetzt schnell vorbei sein muss….!

Zu den Medien insbesondere:

„Möge die Republik mit dem Finger auf euch zeigen!!
Ihr habt mitgemacht und habt euch kaufen lassen. Ihr seid zu Tätern geworden. Ihr habt unbescholtene Bürger mit LÜGEN und Verdrehungen überzogen, Ihr habt gehetzt, gespalten, entmenschlicht und traumatisiert. Ihr habt euch mit Geld euer Gewissen abkaufen lassen. Wisst Ihr überhaupt, was Gewissen ist??? Könnt ihr Euch noch in den Spiegel schauen, Ihr Schreiberlinge! Sie haben Kritiker zu Staatsfeinden erklärt.
Politiker, Journalisten, Wissenschaftler und Bosse waren sich nicht zu schade, sich als Totengräber der Demokratie zu betätigen und mittels quasireligiöser Dogmen und vermeintlich letzter Wahrheiten das Ende der liberalen Ordnung einzuläuten. Ihr habt Euch schuldig an den zig tausenden Impfopfer und Toten gemacht, die ein Leben lang an diesen Schäden leiden werden.
Ihr betreibt die planmäßige Entrechtung und Unterwerfung aller Menschen weltweit. Versöhnung ist möglich, setzt jedoch voraus, dass die Opfer ihre Ohnmacht überwinden und die Täter zur Verantwortung für die schier unglaublichen Schäden, die sie anderen an Leib- Psyche, Leben und Freiheit zugefügt haben, übernehmen und Wiedergutmachung leisten.

Es gab Stimmen, die gesagt haben, Demos und Spaziergänge bringen doch nichts.

Doch, sie haben uns den Arsch gerettet. Sonst hätten wir sehr wahrscheinlich Zustände wie im Null-Covid-Gefängnis China. Mit der Impfpflicht obendrauf, welche nicht mal China hat.

Hätten wir nicht so vehement dagegen gehalten, hätten wir die allgemeine Impfpflicht und das Impfzertifikat und lauter völlig ausgegrenzte Menschen, die sich nicht hätten impfen lassen mit dieser untauglichen Drecksplörre ohne Fremd und Eigenschutz. Man muss es eben denen auch mal genau so hart kommunizieren. Samthandschuhe bringen da nichts.

Warum wir immer noch da sind?…….damit das nicht noch einmal passiert. Wir bleiben da auch weiterhin!

Die Ironie der Geschichte ist der Umgang unserer Qualitätsmedien mit den Demonstrationen. Immer wenn in Russland, China, Iran, Nordkorea oder anderswo außerhalb der westlichen sogenannten Wertegesellschaft Leute gegen das dortige Regime, wie sie es nennen,auf die Straße gehen, sind es die Helden. In Deutschland waren es auch die Corona-Proteste, die einen nicht zu unterschätzenden Anteil am Ende des perversen Corona-Kurses, diesem monströsen Fehlalarm hatten. Dieselben Medien, die damals die Proteste als Verschwörungs- und rechtsextreme Aufmärsche diskreditierten und am liebsten flächendeckende Demonstrationsverbote gesehen hätten, die wohlwollend schwiegen, als deutsche Polizisten die Knüppel schwangen und auf wehrlose friedliche Demonstranten eindroschen, zeigen sich jetzt, unter ganz umgekehrten Vorzeichen, solidarisch mit den immer heftigeren Protesten in China gegen das dortige Regime.

(Zitat aus ansage.org ):

Corona ist Geschichte – die Aufarbeitung beginnt gerade erst.

Aus freien Stücken wird das Corona-Regime mit seinen Handlangern und Akteuren selbst bei noch so evidenten Widersprüchen und Entzauberungen der Lügen keinen Finger rühren, die Vergangenheit aufzuarbeiten – denn zu viele Politiker, Ärzte und Medienvertreter waren daran beteiligt. Die Schuldigen versuchen bereits jetzt, möglichst stillschweigend zur Tagesordnung überzugehen, das Thema tunlichst zu vermeiden und auf andere Krisen auszuweichen – an denen, wiederum dank maßgeblich der deutschen Regierung – ja auch wahrlich kein Mangel herrscht. Ist das eine untaugliche Regierung? Nein, die wussten was sie taten und tun auf dem Weg in ihr Utopia! Untauglich, inkompetent und politikfremd sind die Wähler, die ihnen zur Macht verholfen haben.

Wir haben gezielt Redner angesprochen für diese Abschlußkundgebung, die unterschiedlicher nicht sein können um damit hoffentlich einen Schulterschluß zu signalisieren. Jeder hier ist ein Teil davon. Wir müssen uns wappnen für die Zukunft, nur gemeinsam und vielleicht mal auf Knopfdruck zu reagieren, denn so ist vieles erreichbar.

Daher gilt mein Dank an euch, an die Sprecher, die jeder für sich großartiges geleistet haben im Großen und vor Ort bei sich.

Dank auch an die zahlreichen Teilnehmer, die immer noch aktiv und mobil sind!

Danke auch an die Initiative für Demokratie und Aufklärung für ihre Sprecher und ihre Bereitstellung der Technik. Sie waren/sind uns immer ein Vorbild, die Leute aus Heidelberg

An dieser Stelle bemerkt, die Initiative der Veranstalter besteht nun seit einem Jahr schon und was anfangs schleppend verlief hat sich gemausert zu einem festen Kern. Wobei eine Grundsatzdiskussion über Ziele, Forderungen. Lösungen noch aussteht, was allerdings auch nicht zwingend Ziel einer Initiative ist, die sich gegen eine Impfpflicht und willkürliche Coronamaßnahmen augesprochen hatte. Wichtig aber für die Zukunft, solange wir hier sind, auf kommende Ereignisse besser vorbereitet zu sein. Damit haben sie uns nur einmal hintergangen, das steht fest.

Danke an das Ordnungsamt Lorsch, die Polizei Heppenheim für die Möglichmachung und die Begleitung

Danke auch an alle, die wir gerade vergessen haben!

Danke an Thomas für den ausgezeichneten Ton und die Bereitsstellung

In Bezug auf das Motto der heutigen Kundgebung „Zusammen für eine Wende in Politik und Gesellschaft“, Ums nochmal deutlich zu machen, dass wir als Bürger neben unseren Rechten auch Pflichten und Verantwortung haben. Frieden, Freiheit. Selbstbestimmung, Demokratie, Transparenz, Mitsprache sind keine leeren Worthülsen, sie müssen erstritten und erkämpft werden und mit Leben gefüllt, deren Einhaltung muss kontrolliert und bei Missbrauch beeinsprucht werden…Das sind die Aufgaben, die an uns gestellt werden. Dort wo Spaltung betrieben wird, aggressive Kriegspolitik, Aufweichung der Gewaltenteilung, Steuergeldverschwendung u.v.m. Ich bin mir fast sicher, die große Mehrheit im Land sieht das im Grunde genauso und weiß vermutlich nur nicht sich zu artikulieren. Es ist eben immer bequemer sich vom Sessel aus mit den täglichen Horrormeldungen berieseln zu lassen statt selbst mal aktiv zu werden. Sie kommen gar nicht auf die Idee, dass eine andere Meinung als die der „Qaulitätsmedien“ richtig sein könnte.

Unsere nächste Kundgebung wird es nicht vor dem nächsten Frühjahr stattfinden. Mit einer etwas anderen Ausrichtung und Ablauf, versprochen.

Zu guter Letzt wünschen wir dem unabhängigen Kandidaten der diesjährigen Bürgermeisterwahl in Lorsch morgen einen erfolgreichen Tag!

Wir wünschen euch eine gute Zeit, einen friedlichen Jahresausklang und verabschieden uns hiermit!

Danke!

Wir haben viel gemacht in diesem und dem letzten Jahr, sind an unsere Grenzen gegangen (viele waren/sind gleichzeitig noch berufstätig dazu). Es waren Gewissensentscheidungen und es waren schwere Entscheidungen dabei. Nichtsdestrotrotz schauen wir auch mit einiger Zuversicht in die Zukunft und lassen uns von nichts mehr entmutigen. In schwachen/schlechten Zeiten braucht es starke Menschen!

Here we are!

Euer Huxley!

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: