Corona ist Geschichte-doch die Aufarbeitung beginnt gerade erst

Von

Alexander Schwarz

-19. November 2022

Die gesamte Corona-Politik der letzten drei Jahre basierte auf Lügen und Fehleinschätzungen: Praktisch nichts war am Ende so, wie es die angeblich vertrauenserweckende seriöse Konsens-Wissenschaft behauptet hatte, die im Gegensatz zu den verrannten und verirrten Schwurblern und medizinisch-epidemiologischen „Außenseitern“ die Berichterstattung und politischen Beraterstäbe dominieren durfte. Und dies betrifft nicht nur – was ja noch verzeihlich wäre – die Anfangsphase der „Pandemie“ (mit fehlenden Referenzwerten und Unsicherheit, was da wohl auf uns zukomme und in der das Prinzip der Übervorsicht noch zu rechtfertigen war), sondern auch alle seitherigen Maßnahmen und Prognosen, zu einer Zeit also, als Tatsache und Ausmaß des Fehlalarms längst bekannt waren.

Noch Ende September hatte die Ampelregierung das Infektionsschutzgesetz mit seinen – nunmehr auf die Länder übertragenen – „ewigen“ Notstandsvollmachten neu gefasst und im Bundestag durchgepeitscht – weil ja eine unvermeidliche fatale „Winter-Welle“ bevorstehe. Selbst das war glatt gelogen: Seit Wochen gehen die Corona-Inzidenzen bundesweit zurück, und das trotz (oder wegen) der zunehmenden Impfmüdigkeit der Deutschen, ohne weitere Einschränkungen und ohne die von Karl Lauterbach immer wieder herbeigefaselte Überlastung der Intensivstationen. Innerhalb nur eines Monats ist die Sieben-Tage-Inzidenz von rund 700 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner auf 203 gesunken.

Phantomkrise von Anfang an

Nicht einmal der Umstand, dass Deutschland sich mitten in der Erkältungssaison (vormals Grippesaison) befindet, führte zu einem nennenswerten Anstieg von Erkrankungen. Es lässt sich endgültig nicht mehr abstreiten, dass die strengen Corona-Maßnahmen, an denen hierzulande länger festgehalten wurde als in anderen westlichen Ländern, völlig nutzlos waren und nichts als finanzielle, soziale und psychologische Schäden verursacht haben. Heute lässt sich mit Fug und Recht sagen: Die jeweiligen Corona-Wellen wären von selbst ebenso zurückgegangen wie jede andere Grippewelle auch. Wäre dieses Virus nie entdeckt worden, niemand hätte irgendetwas von einer „Pandemie“ bemerkt. Es war eine Phantomkrise von Anfang bis Ende…

mehr dazu:

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist "Wir wanken und wir weichen nicht"! Unser Leben vom Kopf wieder auf die Beine zu stellen, dass ist unser Ziel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: