Was Sie über die Zulassungsstudie des BioNTech-Impfstoffes wissen sollten …

… und Ihnen die regierungstreuen Medien verschweigen

  • VERÖFFENTLICHT AM 14. Sep 2022

Von Kai Rebmann

Das Interview von Boris Reitschuster mit Prof. Dr. Andreas Sönnichsen über die möglichen Hintergründe der aktuellen Übersterblichkeit hat für heftige Reaktionen gesorgt. Der ehemalige Vorsitzende des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin spricht sich mit deutlichen Worten gegen die Impfung von Kindern aus und kritisiert die Umstände der Zulassungsstudien der Corona-Impfstoffe, insbesondere des Vakzins aus dem Hause Pfizer/BioNTech. Als Grundlage für die bedingte Zulassung dieses sogenannten „Impfstoffs“ diente den dafür zuständigen Behörden – etwa der FDA in den USA oder der EMA in der EU – diese Studie mit dem Titel „Sicherheit und Wirksamkeit des BNT162b2-mRNA-Covid-19-Impfstoffs“. Eine besonders interessante Zuschrift erreichte unsere Redaktion aus dem hohen Norden, in der Dr. Thomas Plebuch auf einige weitere Ungereimtheiten bei dieser Studie hinweist. Der Wissenschaftler hat im Laufe seiner jahrzehntelangen universitären Berufserfahrung einen Riecher für derartige Mogeleien entwickelt, wenngleich sein Kompetenzbereich nicht in der Medizin oder Immunologie liegt.

An besagter Studie, die den Weg für das größte und womöglich folgenschwerste Medizinexperiment der Menschheitsgeschichte frei machte, haben insgesamt 29 Autoren mitgewirkt. Das klingt erst einmal beeindruckend, denn eine so große Zahl von Experten wird sich ja schließlich nicht irren können, oder? Problem: Um derartige Studien in halbwegs seriösen Fachzeitschriften publizieren zu können, müssen die daran beteiligten Autoren angeben, ob ihrerseits mögliche Interessenskonflikte bestehen. Mögliche Gründe dafür können im vorliegenden Fall zum Beispiel sein, dass es sich bei den Autoren um Mitarbeiter von Pfizer (oder BioNTech) handelt oder sie Aktien der betreffenden Unternehmen besitzen. In der sogenannten „Disclosure of Potential Conflicts of Interest“ räumten 21 Autoren ein, dass solche Interessenskonflikte nicht ausgeschlossen werden können. So weit, so transparent, auch wenn selbst diese Information nur in den wenigsten Medien zu finden war und ist…..

mehr dazu:

https://reitschuster.de/post/was-sie-ueber-die-zulassungsstudie-des-biontech-impfstoffes-wissen-sollten/

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist "Wir wanken und wir weichen nicht"! Unser Leben vom Kopf wieder auf die Beine zu stellen, dass ist unser Ziel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: