Die Ausrufung der Corona Pandemie war nie gerechtfertigt

– Prophylaxe und Behandlung immer verfügbar

6. September 2022 von Dr. Peter F. Mayer

Die Ausrufung der Corona-Pandemie war völlig unnötig und unbegründet. Prophylaxe und Heilmittel waren von Anfang an verfügbar. Die WHO, Politiker und ein Teil der Ärzteschaft ist für die Todesfälle einer großen und wachsenden Zahl von Menschen verantwortlich. Wenn Ärzte oder Ärztekammern anderes behaupten, sollten sie dringend zu einer Nachschulung verpflichtet werden.

Wie ich hier im Blog schon ab März 2020 geschrieben habe, gab und gibt es genügend Wissen aus der Biochemie über Prävention und Prophylaxe – also echte Naturwissenschaft – sowie selbst aus der normalen Schulmedizin über Medikamente wie unter anderem Hydroxichloquin und Ivermectin. Diese bekannte medizinische Tatsache musste von der WHO, Big Pharma, ihren politischen Verbündeten und Ärztekammern unterdrückt werden. Andernfalls hätte die Notfallgenehmigung für den ungetesteten und extrem gefährlichen Covid-„Impfstoff“ nicht erteilt werden können, da es wirksame Prophylaxe und Behandlungen gibt.

Da es aus nicht näher erläuterten Gründen das Ziel war, die gesamte Weltbevölkerung zu „impfen“, wurden die Heilmittel und die Ärzte und Wissenschaftler, die sie empfahlen, unterdrückt und wie zum Beispiel von der österreichischen Ärztekammer mit Strafen in Höhe von 8000 Euro belegt.

Infolgedessen sterben täglich Menschen auf der ganzen Welt und andere tragen lebenslange Gesundheitsschäden durch den „Impfstoff“ davon.

Studie über Ivermectin

Eine von Experten begutachtete Studie ergab, dass die regelmäßige Einnahme von Ivermectin das Risiko, an COVID-19 zu sterben, um 92 % senkt.

Die große Studie wurde von Flávio A. Cadegiani, MD, MSc, PhD durchgeführt. Cadegiani ist ein zertifizierter Endokrinologe mit einem Master-Abschluss und einem Doktortitel in klinischer Endokrinologie. Die von Fachleuten begutachtete Studie wurde Ende August in der medizinischen Zeitschrift Cureus veröffentlicht. Die Studie wurde an einer streng kontrollierten Population von 88.012 Personen aus der Stadt Itajaí in Brasilien durchgeführt. Der Titel der Studie: „Regular Use of Ivermectin as Prophylaxis for COVID-19 Led Up to a 92% Reduction in COVID-19 Mortality Rate in a Dose-Response Manner: Results of a Prospective Observational Study of a Strictly Controlled Population of 88,012 Subjects“ (Die regelmäßige Anwendung von Ivermectin zur Prophylaxe von COVID-19 führte zu einer 92%igen Verringerung der COVID-19-Sterblichkeitsrate in einem Dosis-Wirkungs-Verhältnis: Ergebnisse einer prospektiven Beobachtungsstudie an einer streng kontrollierten Population von 88.012 Probanden)…

mehr dazu von:

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist "Wir wanken und wir weichen nicht"! Unser Leben vom Kopf wieder auf die Beine zu stellen, dass ist unser Ziel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: