Polizist mit „Brandbrief“ an Polizeipräsidenten: „Wahnsinn die Stirn bieten

Mit einem „Brandbrief“ wendet sich der zweite Vorsitzende der Gruppe „Polizisten für Aufklärung“ an den Polizeipräsidenten von Mittelfranken. Er habe die Pflicht gegenüber seinen Bediensteten, die COVID-Impfung infrage zu stellen. 

Der zweite Vorsitzende des Vereins „Polizisten für Aufklärung“, Bernd Bayerlein, hat einen „Brandbrief“ an den Polizeipräsidenten von Mittelfranken gerichtet. Am Freitag schickte er Bayerlein den Brief an das Präsidium, dem 5.000 Polizisten unterstehen, am Samstag hatte er den Text bei seiner Rede auf der Demonstration in Fulda auch öffentlich vorgetragen. Er ist seit 33 Jahren Polizist. Schon im Sommer 2020 kritisierte er die Corona-Politik öffentlich.

TKP publiziert den gesamten Text. Darin fordert Bayerlein den Präsidenten auf, angesichts der überwältigenden Faktenlage zur Sicherheit der Impfung und der Politik der Bundesregierung „aktiv dazu beizutragen, diesem Wahnsinn die Stirn zu bieten“:…..

mehr dazu:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: