Der Übergang

Es passierte nicht über Nacht. Es gab nicht diesen einen Moment, das grosse Ereignis in den Medien, den Zeitpunkt, an dem man sagen konnte: Jetzt ist die alte Ordnung fort, und die neue beginnt. Es gab kein weltweites Freudenfest und kein Feuerwerk. Es passierte von den meisten unbemerkt, still und leise…

Als die Menschen nach Jahren des Widerstands und des scheinbar vergeblichen und sehr zähen Kampfes schließlich erkannten, dass der besagte Augenblick nie kommen würde solange sie darauf warteten… da trafen sie die wohl wichtigste Entscheidung ihrer Zeit, und die neue Welt konnte endlich geboren werden.

Sie wurde parallel zu den alten Strukturen errichtet. Wir erkannten, dass es an jedem Einzelnen von uns selbst lag, dass wir uns selbst im Weg standen. Es gab kein Paradies das auf uns wartete, wir mussten es erschaffen. Und so verlagerten wir unsere Zeit, Aufmerksamkeit und Energie weg von den Strömungen der Angst, des Leides, der Wut, des Hasses, der Rache, der Bestrafung und Zerstörung der alten – hin zum Aufbau der neuen Welt, wie wir sie uns vorstellten.

Wir bekämpften nicht mehr die alte festgefahrene Gesellschaft, machten uns frei von der Vorstellung, dass wir die übrigen Menschen nur zum Aufwachen zwingen müssten, und schon würde alles gut werden… denn der Frosch war inzwischen komplett weichgekocht, und egal wie sehr man den Druck noch weiter erhöhen würde, es würde nichts erreichen, sondern unseren geliebten Mitmenschen nur schaden.

Es machte sich ein Umdenken breit. Wir erschufen neue Strukturen, neue Organisationen, Gemeinschaften und Verwaltungen, und ließen die alte Welt einfach los. Wir machten uns autark und unabhängig. Wir brauchten das alte System nicht mehr.

Als die anderen Menschen sahen, wie viel schöner, freier und einfacher das Leben in der neuen Welt war, die wir ihnen vorlebten, rannten sie in Scharen zu uns über. Sie verließen ihre alten Arbeitsplätze, ihre Banken, Versicherungen, Verwaltungen und Personengesellschaften, ihre Krankenhäuser und ungesunden Supermärkte, nahmen ihre Kinder aus den Zwangs-Indoktrinierungs-Anstalten („Schulen“) jener Zeit, und schlossen sich uns an.

Es passierte, womit niemand gerechnet hätte: die Menschen machten einfach nicht mehr mit. Sie ignorierten das alte System, entzogen ihm dadurch jegliche Energie, und es wurde einfach überflüssig.

Das Neue wuchs und wurde immer grösser… und nur ein paar Hartgesottene hielten noch an ihren alten Regeln, Steuern und Vorschriften fest. Sie schrien und zappelten, aber sie wollten einfach nicht loslassen. Sie wollten nicht wahrhaben, dass wir ein neues Paradies auf Erden erschaffen hatten, völlig anders als sie es sich vorgestellt hatten. Ohne das alte System zu zerstören, ohne Gewalt, ohne Kampf, ohne gross angelegten Umsturz oder Revolution, nur mithilfe unserer Kreativität und Schöpferkraft erschufen wir parallel eine neue Gemeinschaft, basierend auf Liebe, Mitgefühl, Freiwilligkeit, und Geben statt Nehmen. Wir zeigten ihnen eine echte Alternative zum Bisherigen. Alle waren gut versorgt, kerngesund und strahlten vor Freude, Lebenslust und Tatendrang. Es gab keine Konkurrenz, keinen Neid und keine Mißgunst untereinander, denn unsere Seelen waren einfach nicht mehr dazu in der Lage, diese niederen Schwingungen zu fühlen.

Viele hatten damals Probleme damit, diese Entscheidung für sich zu treffen und den Zeitpunkt des Übergangs selbst zu bestimmen, denn sie warteten auf ein äußeres Ereignis, das ihnen den Beginn anzeigen würde. Sie konzentrierten ihr ganzes Tagewerk lieber weiterhin auf Kampf und Zerstörung, und den Zwang, alle anderen aufwecken zu müssen bevor sie zur nächsten Phase übergehen könnten.

(https://t.me/Indigo2909)

Veröffentlicht von Huxley

Handwerker, Spaziergänger, Demonstrant, Aktivist "Wir wanken und wir weichen nicht"! Unser Leben vom Kopf wieder auf die Beine zu stellen, dass ist unser Ziel!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: