Deine Maske adelt mich

von el gato malo, 16.02.2022

Von all den völlig diskreditierten, nicht-pharmazeutischen Interventionen rund um das Covid ist vielleicht keine in ihrem Gebrauch so allgegenwärtig und in ihrem Versagen so universell wie die Masken.

Es handelte sich von Anfang an um einen regelrechten Cargo-Kult-Glaubenssatz, und die Unwirksamkeit dieser angeblichen Maßnahme war von vornherein bekannt und wurde immer wieder durch alle neuen Daten bestätigt.

Die Studien, die durchgeführt wurden, um die Wirksamkeit zu „beweisen“, waren Schwindel, es fehlten Kontrollgruppen, es wurden ausgewählte Daten verwendet, es gab Betrug und die Methoden waren so schlecht, dass die grundlegende Kompetenz und Ehrlichkeit derjenigen, die sie vorantrieben, in Frage gestellt werden muss. Die CDC (für Deutschland: das RKI) war eine Schande.

Und doch wurde die Intensität des Drängens auf diese bedeutungslose Entschärfung immer größer. eine bestimmte Klasse von Menschen liebte dies, verlangte dies, brauchte dies. keine Daten konnten sie von ihrem Wunsch abbringen.

Selbst diejenigen, die die Daten sammelten, die sich als so hilfreich erwiesen, um dies zu beweisen, wie Emily Oster, wichen von ihren eigenen Ergebnissen zurück, weil diese so eindeutig dem Narrativ ihres Stammes widersprachen. sie, eine Wirtschaftsprofessorin einer Elite-Uni, verleugnete ihre eigene Entdeckung und wechselte zum Team Emotion. (ein weiterer schwarzer Tag für die agto Alma Mater)

Es war traurig zu sehen, aber durchaus vorhersehbar.

Masken sind Zeichen der Unterwerfung. Sie entmenschlichen. Sie entfremden. und das ist der Grund, warum sie für so viele so attraktiv sind.

Deshalb ist es für diejenigen, die kollektivistische Pläne für ihre Zukunft haben, so wichtig, den Kindern Masken aufzuzwingen, um sie zu beherrschen und sie dazu zu zwingen, sich dem Staat unterzuordnen, anstatt sich selbst oder sogar den Eltern.

Bei Masken geht es nicht um die öffentliche Gesundheit.

Bei Masken geht es um Hierarchie.

Sie sind nicht nur ein gut sichtbares Stammesmerkmal, das die Zugehörigkeit zur einen oder anderen Gruppe verdeutlicht, sondern sie haben auch das wunderbare Potenzial, die Mächtigen von den Ohnmächtigen, die Adligen von den Bürgerlichen, die Diktatoren von den Diktierten zu trennen.

Es ist das Opium der Klassen geworden. https://boriquagato.substack.com/p/the-opiate-of-the-classes

„Warum tragen nur die Helfer Masken?“

Vielleicht sind manche Frauen gleicher als andere?

Ich vermute, dass dies der Grund ist, warum die Maskenpflicht bei den Wohlhabenden beliebter ist als bei der Arbeiterklasse: Die Reichen und Mächtigen wissen, dass sie diese Regeln nicht so befolgen müssen wie die schmuddeligen Bürger, und dieser Hauch von aristokratischem Privileg begeistert sie.

Ich darf meine Maske abnehmen. Du nicht.

Ich darf ein Gesicht haben. Du nicht.

Und das ist der Grund warum es ihnen so wichtig ist, euch die Wahl zu nehmen.

Das ist auch der Grund, warum sie es lieben, dich zu zwingen, dies zu tun und dann dabei erwischt zu werden, es selbst nicht zu tun. Sie empfinden keine Scham. sie empfinden keine Huchelei. Sie empfinden Macht: die Macht, sich über die von ihnen auferlegten Regeln hinwegzusetzen und dabei frei von Konsequenzen zu sein. das macht sie zu einer herrschenden Klasse, die über königliche Vorrechte verfügt.

Ich habe mich dazu schon einmal geäußert:

Und das ist eine zeitlose Wahrheit.

Und darum haben Menschen, die gerade dies verordnet haben…

… in der selben Stadt am selben Wochenende dies getan (Danke, Bürgermeister!):

… und auch ihre schicken Freunde:

Dass ihr es bemerkt, ist kein Problem für sie. Sie wollen, dass ihr es merkt.

Euer Zorn beschämt sie nicht. Es baut sie auf.

Denn – und so ist es nunmal – es wird für sie keine Konsequenzen haben…

Sie verweisen euch an euren Platz und festigen ihre Vorrangstellung. Wir dürfen das. Ihr aber nicht. Euren Kindern muss beigebracht werden, uns zu gehorchen, nicht euch. Und sie müssen das tun was wir sagen, nicht das was wir tun. Wir sind nicht wie ihr. Wir sind was Besonderes.

Eliten haben schon immer nach sichtbaren Kennzeichen gesucht, um sich vom gemeinen Volk abzugrenzen. In vielen Kulturen war es das Recht, Waffen zu tragen. Jetzt manifestiert es sich als die Waffe des Vorrechts, sein Gesicht in der Öffentlichkeit zu zeigen und frei von den kapriziösen Regeln zu sein, die andere quälen.

Ihr seid verschleiert. Sie sind frei.

Sie grinsen wie Haie unter kleinen Karpfen, weil sie die einzigen mit sichtbaren Zähnen sind.

So läuft das überall. Sie erkaufen sich die Unterstützung der Klassen unter ihnen, indem sie ihnen einen Teil der Privilegien anbieten, die sie selbst besitzen.

Es ist eine Form von funktionalem Feudalismus.

Und das sieht dann so aus:

Stellt euch vor, was diese Erfahrung den Kindern über ihren Platz in der Welt lehrt, und die Beziehung zu autoritären Figuren.

Stacey Abrams (Politikerin in Georgia) ist für die Masken- und Impfpflicht. und doch sitzt sie hier, die einzige auf dem Foto mit einem Gesicht. sie kann nicht anders. Es ist zu köstlich. sie glaubt kein Wort von ihren eigenen Regeln. Es ist ihr nicht einmal in den Sinn gekommen, wie das aussehen könnte.

Die „Erwachsenen“ stört es nicht, dass dies unfair ist oder gegen „die Wissenschaft“ verstößt, die sie so eifrig für sich beanspruchen. Sie lieben diesen Teil. Das ist ein Merkmal, kein Fehler.

Das ist ihr glücklicher Ort.

Und es fließt die ganze Kette hinunter in die Gesellschaft, weil so viele nach eigenen kleinen Vorteilen gieren.

Kann ein ernsthafter Mensch tatsächlich an die Absurdität der „Restaurantphysik“ glauben, wenn sie auf Masken angewendet wird? https://boriquagato.substack.com/p/professor-gatos-intro-to-restaurant/comments

Dass man, sobald man sitzt, die Maske ablegen kann, und dass die Kellner, Barkeeper und Hilfskräfte, weil sie stehen, einen Maulkorb tragen müssen? (anscheinend kann Covid, wie T-Rex, dich nur sehen, wenn du dich bewegst…)

Es ist totale Absurdität. aber es zieht eine klare Linie in der sozialen Klasse, nicht wahr? die Proleten müssen mich schützen und leiden unter gesichtslosem Sauerstoffentzug, aber ich schulde ihnen im Gegenzug keine solche Pflicht.

Bedenkt dabei den moralischen Rahmen:

Wenn man glaubt, dass Masken einen Quellenschutz bieten, dann verlangt man, dass das Personal einen schützt, während man sich weigert, sie im Gegenzug zu schützen. Man setzt sich auch allen anderen Gästen aus, die unmaskiert sind. Diese Aerosole können WOCHENLANG in der Luft hängen. Warum vertraut man ihnen und nicht seinem Kellner? (Profi-Tipp: Der Abstand von 6 Fuß ist eine frei erfundene Behauptung)

Wenn man nicht glaubt, dass Masken einen Quellenschutz bieten, warum müssen sie dann für andere vorgeschrieben werden und warum können sie nicht ihre eigene Wahl treffen, so wie man selbst?

Und wenn man wirklich so viel Angst vor einem Virus hat, warum geht man dann überhaupt essen? Warum hält man sich in der Nähe von Fremden auf, maskiert und unmaskiert? Warum isst man Lebensmittel, die so viele andere erst kürzlich berührt haben?

Nichts davon macht aus epidemiologischer oder moralischer Sicht irgendeinen Sinn.

Und doch fordern es so viele so vehement.

Welche Erklärung gibt es außer der Hierarchie? Du und deinesgleichen mögen ohne Maske und frei dasitzen, aber sie, die Untergebenen, müssen gehorchen.

Masken sind mehr als ein Stammesmerkmal. sie sind zu einem Klassenmerkmal geworden.

Dies wird in Puerto Rico deutlich, wo wir sowohl einen Impfnachweis als auch eine Maskenpflicht in Innenräumen haben, um auswärts zu essen. (Man kann seine Maske natürlich abnehmen, sobald man sitzt.)

Aber es passiert etwas Lustiges, wenn man die „Preisklasse“ wechselt:

Je schöner das Restaurant, desto drakonischer die Durchsetzung. Sie werden an der Tür angehalten und die Einhaltung der Vorschriften verlangt. Sie überprüfen nicht nur Ihre Karte, sondern auch Ihren Ausweis, um sicherzugehen, dass sie übereinstimmen. Sie verlangen, dass man sich maskiert, bis man an seinem Tisch sitzt, hört dann aber sofort damit auf, sobald man sitzt.

Meine Theorie ist, dass an Orten, an denen die sozioökonomische Kluft zwischen Personal und Kunden geringer ist, die Besitzer und das Personal es nicht für nötig halten, diesem aufkeimenden Gefühl des Privilegs gerecht zu werden. Aber wenn man in die Oberschicht geht, wird dies als eine Möglichkeit gesehen, „das Gesindel draußen zu halten“ und dennoch Privilegien auszudrücken, sobald man den Pförtner passiert hat. (Große nationale Ketten scheinen eine Ausnahme zu sein und sind meist radikal), aber wenn sich diese Kluft in schöneren Restaurants vergrößert, steigt die Durchsetzung, weil es die Oberschicht ist, die diese Regeln liebt. Es ist einfach eine Form der Kundenbetreuung.

Hinter den Toren der gehobenen Resorts sieht man nur selten eine Maske an einem Gast, aber das gesamte Personal muss sich daran halten.

Viele meiner Nachbarn lieben Masken und schimpfen über diejenigen, die sie nicht tragen wollen. Sie haben versucht, sie in den Gemeinschaftsbereichen des Gebäudes vorzuschreiben, aber genug von uns haben sie ausgelacht, so dass es nicht geklappt hat. Sie haben es aber geschafft, das Personal dazu zu zwingen. Einfach noch mehr Hierarchie.

Sie verlangen es von den Pförtnern und Umzugshelfern oder Arbeitern, die in das Gebäude kommen. Ich muss keine Maske tragen, aber der Typ, der meinen Müllschlucker repariert, muss es. (Naja, bis er in meiner Wohnung ankommt, und dann sage ich ihm, er solle das alberne Ding abnehmen, was er dankend tut)

Sie können mich nicht schikanieren, weil ich zu ihrer Klasse gehöre. aber sie können ihn schikanieren. Und es scheint ihnen richtig Spaß zu machen.

Und das werde ich ihnen nie verzeihen. Es ist abscheulich.

Das war eine wirklich erschütternde Lektion für mich.

Ich meine, man kann auf einer gewissen intellektuellen Ebene wissen, dass Menschen sich nach kleinen Privilegien und Statusmerkmalen sehnen. Das ist überall um uns herum zu sehen, mit Marken und Schlangen in coolen Clubs und Restaurants mit „schwierigen Reservierungen“, aber ich habe es nicht wirklich in der Tiefe verstanden, auf die es ankommt.

Ich nahm an, es ginge um Selbsterhöhung, und obwohl ich dafür wenig übrig habe, ist es zumindest nicht soziopathisch. Es ist einfach nur oberflächlich und eitel.

Aber zu versuchen, andere mundtot und gesichtslos zu machen, während man selbst es nicht ist, ist keine Selbsterhöhung, sondern die Herabsetzung anderer, um den eigenen relativen Status zu verbessern. und das ist etwas ganz anderes. Das ist kein Versuch, schneller zu laufen, sondern ein Versuch, die anderen Wettbewerber zu behindern. Das ist ein Angriff.

Wenn Leute 2000-Dollar-Schuhe tragen wollen, weil sie sich dadurch besonders fühlen, dann mag das eine harmlose Arroganz zu sein. (Zumindest für andere) Euer Schuhbudget betrifft mich überhaupt nicht. Tobt euch aus. Habt Spaß. Ich hoffe, es bereitet euch Freude.

Aber der Vrsuch, mich zu unterdrücken, oder wenn nicht mich, dann andere, die nicht über meine sozioökonomischen, intellektuellen und funktionalen Verteidigungsfähigkeiten verfügen, ist nicht mehr harmlos. Es ist bösartig. Es ist repressiv. Und wenn man sich dabei auf diejenigen konzentriert, die am wenigsten in der Lage sind, zu argumentieren und sich zu wehren, nämlich die Kinder und die Arbeiterklasse, dann ist das umso mehr der Fall.

Erkennen Sie den wahren Charakter eines Menschen daran, wie er diejenigen behandelt, die sich nicht wehren können.

Noblesse oblige. Adel verpflichtet. Er berechtigt nicht. Wenn du denkst, dass er das tut, machst du es falsch und du verdienst, was auf dich zukommt.

Es gibt nichts Unattraktiveres als ein Date, das das Kellnerpersonal schlecht behandelt. Das ist ein nahezu perfektes Merkmal für einen schlechten Charakter. für mich ist das ein absolutes Ausschlusskriterium. und wow, viele Menschen haben in dieser Sache ihr wahres Gesicht gezeigt, nachdem die Gesellschaft gesagt hat, dass es okay ist. Sie haben nur auf die Erlaubnis gewartet.

In einer Art poetischer Gleichheit hat der Akt, anderen Masken aufzuzwingen, die Masken derer, die sie aufzwangen, entfernt und damit die Wahrheit der Gesichter darunter enthüllt.

Und wir alle sehen euch.

Und wir werden uns daran erinnern, was es darüber aussagt, wer du bist.

https://boriquagato.substack.com/p/your-mask-ennobles-me

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s