Die Nebenwirkungen der mRNA-Spritze, über die niemand redet -> leichter verständlich was Ehden berichtet (edit: Link korrigiert)

Bei Uncut-News ist der Artikel ‚Die Nebenwirkungen der mRNA-Spritze, über die niemand redet‘ erschienen.

Anriss (Hervorhebung von mir):

Big Pharma hat seit Jahren ein Auge auf die mRNA-Gentransfertechnologie geworfen. Im Jahr 2019 erörterte ein Gremium des Milken-Instituts speziell die Frage, wie sie den Übergang von der herkömmlichen Impfstoffentwicklung zur neuartigen mRNA-Technologie schaffen könnten
Ein Jahr nach der Einführung der COVID-Impfstoffe stellen wir fest, wie wenig die Wissenschaftler von diesen Impfungen verstehen. Oder schlimmer noch, sie wissen es und kümmern sich nicht um die Schäden, die sie verursachen
Die COVID-Impfungen enthalten nicht die identische mRNA, die im SARS-CoV-2-Virus enthalten ist. Die mRNA wurde in einem Prozess namens „Codon-Optimierung“ gentechnisch verändert, und es ist bekannt, dass dieser Prozess zu völlig unvorhersehbaren Nebenwirkungen führen kann
Die Codon-Optimierung kann zu einer Fehlfaltung von Proteinen führen, die wiederum mit tödlichen Krankheiten wie neurodegenerativen Erkrankungen und Herzversagen in Verbindung gebracht wird.
Pfizer scheint bei der Codonoptimierung am aggressivsten vorgegangen zu sein. In seinem der FDA vorgelegten Risikomanagementplan räumt Pfizer ein, dass die durchgeführte Codonoptimierung zu einer erhöhten Gamma-Glutamyl-Transferase (GGT) geführt hat, die ein früher Marker für Herzversagen ist.

Dort wird auch noch einmal auf Ehden Bezug genommen, ist vielleicht leichter verständlich was für ein riesen Sch*** abläuft.

Quelle: Gelbes Forum

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s