Phöse Demonstranten — Projektion der Meinungsmacher

Von Ped

Dez 14, 2021 Bayern, Demonstration, Grundrechte, Medienkritik, Polizisten

Wie man friedlich für ihre Grundrechte einstehende Menschen stigmatisiert.


Zuerst das Wichtigste: Was im bayerischen Altötting am 6. Dezember geschah, ist schon lange keine Ausnahme mehr. Wenn in einer Gemeinde von 13.000 Einwohnern 1.000 von diesen auf die Straße gehen, um für ihre Rechte und gegen die Willkürmaßnahmen ihrer Regierung zu demonstrieren, zeigt uns das, wie weit die Meinungsführer in Deutschland bereits von der Realität entfernt sind. Das Land ist in Bewegung geraten und jede Woche gehen viele Zehntausend Menschen auf die Straße.


Am 6. Dezember fanden sich etwa 1.000 Menschen im bayerischen Altötting ein. Folgende Meldung des Senders BR24 überschrieb den Bericht dieser Demonstration gegen „Corona-Maßnahmen“ und eine „mögliche Impfpflicht“:

„Corona-Demo in Altötting – teils aggressive Stimmung“ (1)

Zur Richtigstellung:

Bei sämtlich verordneten „Corona-Maßnahmen“ handelt es sich um genau solche gerade nicht! Sie sind medizinisch und epidemiologisch unwirksam und ihr Nutzen ist, kaum überraschend auch nie bewiesen wurden, vor allem wissenschaftlich nie bewiesen wurden. Es handelt sich auch aus Sicht des gesunden Menschenverstandes um völligen Blödsinn, der uns da auferlegt wird. Und das hat System. Doch erkennt man das System nicht, wenn man noch immer wie gebannt auf ein angebliches Killervirus schaut.

BR24 machte in seinem Bericht die Täter zu Opfern. Christina Schmitt schrieb bereits einleitend: „Zu Beginn hatte ein Teilnehmer einen Polizisten attackiert“ (1i).

Tatsächlich, einfach so?

„Er war mit der Kontrolle am Einlass der Demonstration nicht einverstanden“ (1ii), sagte ein Sprecher der Polizeiinspektion Altötting. Aha.

Wir müssen uns Gewahr werden, mit welcher Selbstverständlichkeit hier Grundrechte eingeschränkt werden und dann ein Mensch, der dies nicht hinnimmt, zum Straftäter, zum „Gefährder“ abgewertet wird. Denn was sollte die Kontrolle am Einlass denn bezwecken?

„[…] das Landratsamt hatte eine FFP2-Maskenpflicht auf dem Tillyplatz angeordnet, die auch an den Zugängen von der Polizei kontrolliert wurde.“ (1iii)

Einen verbesserten Infektionsschutz durch Staubschutzmasken (FFP2-Masken) bei einer Kundgebung im freien Gelände? Glaubten das die Polizisten tatsächlich immer noch? Weil sie sich bis zu diesem Tage außerstande sahen, sich selbst schlau zu machen, über den medizinischen und epidemiologischen Unsinn solcher Maßnahmen? Oder tun diese Bürger in Uniform das nur, weil sie glauben, es tun zu müssen, weil ihr Selbstverständnis das von Befehlsempfängern ist?

Opfer-Täter-Umkehr wird „journalistisch“ so betrieben:

„Eine Demonstrantin weigerte sich bei einer Polizeikontrolle, eine Maske aufzusetzen. Die Polizei verwies sie deshalb des Platzes. Doch auch dieser Aufforderung leistete die Frau nicht Folge, sodass die Einsatzkräfte die Frau vom Platz entfernten. «In dieser Situation solidarisierten sich mehrere Menschen mit der Demonstrantin. Eine weitere Frau griff dabei einen Polizisten an«, so Nieß. Die Frau wurde vorläufig festgenommen.“ (1iv)

Phöse (a1) Frau, die hat bestimmt den guten Polizisten, der seinen unmündigen Mitbürgern doch nur den Virenschutz-Lappen aufs Gesicht zwingen wollte, ganz doll gehauen. So etwas Aggressives aber auch, einfach so, ohne jeden Grund. Alle verschwurbelt, diese Corona-Leugner, Gefährder des gesunden Volkskörpers. Bloß gut, dass solche brutalen Gewalttäter umgehend in Gewahrsam genommen werden.

Hier wird medial ein Mob konstruiert, dass es nur noch lächerlich ist.

Ob der Schreiberin von BR24 diese Lächerlichkeit bewusst ist? Ich befürchte, nein (a2).

Das muss man sich einfach mal in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Menschen, die sich im öffentlichen Raum dem Schwachsinn verweigern, eine Staubschutzmaske aufzusetzen, werden letztlich als aggressiv und radikalisiert dargestellt.

Also: Wer ist hier zu wem gegangen? Wer hat wen genötigt? Und in welcher Art und Weise wurde es begründet?

Jeder Polizist, der sich dies erlaubt — hin oder her, ob er sich dazu seinerseits gezwungen gefühlt —, sollte mindestens mit einer Anzeige rechnen oder/und einmal täglich vor Scham im Boden versinken. Denn er greift mit seiner völlig unangemessenen polizeilichen Maßnahme in die Persönlichkeitsrechte von Menschen ein.

„Sie ignorierten die Maskenpflicht“. Ja natürlich, unter anderem dagegen gingen die Menschen schließlich auf die Straße. Sinnfreie aber dafür krankmachende Staubschutzmasken im öffentlichen Raum zu tragen: Wie kann es sein, dass Polizisten sich noch immer dazu hergeben, so etwas für durchgeknallte Politiker durchzusetzen?

Menschen die in die Selbstverantwortung gehen, in freier Entscheidung auf das sinnfreie Tragen von Masken verzichten, sich nicht an die blödsinnigen Abstandsregeln halten, sich anmaßen, selbst darüber zu entscheiden, ob sie sich einer Spritze gegen ein Virus hingeben oder auch nicht: Solche Menschen gelten inzwischen bei Politikern und Medien als aggressiv, ja asozial. Meine Wenigkeit sieht dagegen gerade bei letzteren krasse, antisoziale Tendenzen.

Mit Befremden stellt die „Journalistin“ Christina Schmitt fest:

„Unter den Demonstrantinnen und Demonstranten waren nicht nur Menschen, die sich oder ihre Kinder nicht impfen lassen möchten, sondern auch Teilnehmer, die eine Verschwörung hinter der Pandemie wittern. Ein Teilnehmer etwa hatte ein Banner mit folgender Aufschrift dabei: «Diktatur ist ihr Ziel. Corona nur der Weg dahin!«“ (1v)

Das hat der Teilnehmer völlig richtig erkannt, was wir auch gleich umgehend, dank des tendenziösen BR24-Artikels auch belegen können.

Denn in diesen antisozialen Tendenzen in den höheren Ebenen der Machthierarchien steckt folgerichtig ein enormes Potenzial faschistischen Gedankenguts. Menschen, die ihr Recht auf freie Meinungsäußerung im öffentlichen Raum geltend machen, werden glatt zum Abschuss freigegeben.

„Daraufhin forderten zahlreiche Politiker ein härteres Durchgreifen der Polizei, so Innenminister Wöller gegenüber der Bild-Zeitung. «Schnellprozesse, um Verstöße gegen die Corona-Schutzmaßnahmen sofort und rigoros zu ahnden«“ (1vi)

Dieser Wöller, sächsischer Innenminister und zwischenzeitlich auch ordentlich durch eine Kampagne in den Massenmedien eingespurt (2), ist ein Corona-Lügner, denn er lügt bereits, wenn er von „Corona-Schutzmaßnahmen“ spricht. Eben weil sie absolut ungeeignet sind, eine pandemische Lage zu bewältigen und rein Niemanden vor Corona schützen. Achten wir jedoch darauf, WER hier nach schärferen Maßnahmen ruft. Es ist in der Masse keineswegs die Bevölkerung. Natürlich versucht man uns das glauben zu machen, doch wir sollten dieser Propaganda nicht auf den Leim gehen.

Aber die Sprache sondert doch schon intensiv den Duft des Dritten Reiches ab, wenn man nach „Schnellprozessen“ ruft, „um Verstöße sofort und rigoros zu ahnden“. Das hat nichts mehr mit Demokratie und Rechtsstaat zu tun, das sind Merkmale von Diktaturen. Genau darauf wies das oben erwähnte Banner hin.

Diesbezüglich lohnt es sich, wieder einmal in Victor Klemperers Buch LTI (Lingua Tertii Imperii – Sprache des Dritten Reiches) zu lesen (3). Es bedarf nicht viel Phantasie, um Vergleiche zur Gegenwart ziehen zu können. Die Sprachwahl totalitärer Macht grenzt jeden aus, der von der Agenda abweicht, kritisiert, widerspricht, nachfragt. Das klingt dann in etwa so:

Haben nicht die wissenschaftsfeindlichen, rechtsextremen, verschwörungstheoretischen und sicher auch antisemitischen Corona-Leugner, Maskenmuffel und Impfgegner schließlich unsere gute Regierung herausgefordert, ja in den Krieg gewzungen? So sie, die Regierung(en) doch in ihrem hehren, reinen Streben, den ihnen unterstellten reinen Volkskörper vor dem viralen Siechtum zu bewahren, aufs Schäbigste sabotiert werden. „Verfehlungen“ solcher Art sind nun „sofort und rigoros zu ahnden“! Nichts gibt es da mehr abzuwägen. Der nicht vorhandenen Argumente sind genug vorgebracht. Auch Gerichte sind überflüssig, schließlich genügt moralische Empörung zur Verurteilung. Alles ist gesagt. Verfolgung ist die Lösung im totalen Krieg gegen das Virus.

Ist das absurd? Sicher, auch, aber es ist vor allem faschistoid. Und die Lüge ist dem Faschistoiden innewohnend.

Nur: Wenn sich die gegenwärtigen Eliten da mal nicht täuschen. Sie haben sich weltweit sauber funktionierende Politiker herangezüchtet, um ihr holistisches, unternehmerisches, hochprofitables Universum aufzubauen. Doch das Informations- und Meinungsmonopol bröckelt und die wahren Ziele einer umfassend kontrollierten Gesellschaft zum Wohle einer transnationalen Konzernclique werden deutlich (4). So auch, dass es sich bei Corona nicht um eine Pandemie sondern um eine umfassende Operation handelt, mittels der man Menschen zu disziplinieren und zu konditionieren versucht.

Die Blase, in der die Redakteure und Schreiber in den Massenmedien verweilen, schirmt sie davor ab, in irgendeiner Art und Weise die eigene Arbeit kritisch zu reflektieren. Während man Menschen, die sich den verordneten Grundrechtseinschränkungen und der Demontage des Rechtsstaates friedlich (!) widersetzen, fleißig stigmatisiert, scheint man düpiert, dass man dafür keinen Beifall erntet:

„Teilweise aggressive Stimmung gegen Presse: Einzelne Demonstrantinnen hatten Kerzen angezündet, in Anlehnung an die Montagsdemos in der DDR. Gegenüber der Presse war die Stimmung in Teilen aggressiv: «Ihr verdreht sowieso wieder alles, so wie bei der Demo in Eggenfelden«, sagte einer der Teilnehmer. Er spielte damit auf die Corona-Demonstration vergangene Woche in Eggenfelden an.“ (1vii, a3)

Mein abschließender Appell an unsere Polizisten: Lasst Euch nicht weiter vor den Karren einer schmutzigen, menschenfeindlichen, von den Massenmedien getragenen Politik spannen. Entzieht Euch der damit verbundenen Spaltung. Ihr seid unsere Mitbürger, Partner, Helfer in der Not, keine Büttel eines sich diktatorisch emanzipierenden Überwachungsstaates.

Bitte bleiben Sie schön achtsam, liebe Mitmenschen.


Anmerkungen und Quellen

(Allgemein) Dieser Artikel von Peds Ansichten ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung – Nicht kommerziell – Keine Bearbeitungen 4.0 International) lizenziert. Unter Einhaltung der Lizenzbedingungen kann er gern weiterverbreitet und vervielfältigt werden. Bei Verlinkungen auf weitere Artikel von Peds Ansichten finden Sie dort auch die externen Quellen, mit denen die Aussagen im aktuellen Text belegt werden.

(a1) Der Ausdruck „phöse“ (für böse) wird im Film „Das Leben des Brian“ Pontius Pilatus, dem Statthalter des römischen Kaisers Tiberius in der Provinz Judäa (Palästina) in den Mund gelegt. Der Film ist eine Satire, die den Dogmatismus religiöser und politischer Gruppen aufs Korn nimmt. Dem entsprechend lässt sich die eifernde Propaganda der Gegenwart zu Corona durchaus ebenfalls als ideologisch, dogmatisch, ja sektenähnlich einstufen. Dem Neuen Testament zufolge verurteilte Pilatus Jesus von Nazaret zum Tod durch die Kreuzigung. So betrachtet passt der Ausdruck „phöse“ wunderbar in das Selbstverständnis von Macht berauschter Politiker, samt ihren Hofdienern, darin eingeschlossen ihnen hörige Medien (5).

(a2) Unabhängig der Tatsache, dass auch BR24 nicht fähig zu sein scheint, unvoreingenommen zu berichten, wäre es natürlich ein großer Gewinn, wenn die Verantwortlichen des Senders einen wissenschaftlich stichhaltigen Nachweis zur Sinnhaftigkeit des Tragens von Staubschutzmasken im Alltag vorbringen könnten. Was nie geschieht. Man tut so, als ob das jemals getan worden wäre und betrügt auf diese Weise sich und seine Konsumenten.

(a3) Und wenn man sich die Berichterstattung der Medien zur Demo in Eggenfelden anschaut, kann man nur sagen, dass die Demonstranten in Altötting absolut recht hatten, als sie gegenüber der Presse sagten: „Ihr verdreht sowieso wieder alles“ (6, 7).

(1 bis 1vii) 06.12.2021; BR24; Christina Schmitt; Corona-Demo in Altötting – teils aggressive Stimmung; https://www.br.de/nachrichten/bayern/corona-demo-in-altoetting-teils-aggressive-stimmung,Sqk8Bjj

(2) 07.12.2021; DNN+; Corona-Leugner in Sachsen: Tut Innenminister Roland Wöller zu wenig?; https://www.dnn.de/Region/Mitteldeutschland/Corona-Proteste-in-Sachsen-Tut-Innenminister-Roland-Woeller-zu-wenig

(3) https://de.wikipedia.org/wiki/LTI_%E2%80%93_Notizbuch_eines_Philologen; abgerufen: 08.12.2021

(4) https://www.weforum.org/partners; abgerufen: 08.12.2021

(5) https://de.wikipedia.org/wiki/Pontius_Pilatus; abgerufen: 09.12.2021

(6) 29.11.2021; Radio Trausnitz; Corona-Demo vor dem Krankenhaus in Eggenfelden; https://www.radio-trausnitz.de/corona-demo-vor-dem-krankenhaus-in-eggenfelden-117457/;

(7) 30.11.2021; BR24; Hans Häuser; Eggenfelder Klinikmitarbeitende verteidigen Impf-Protestaktion; https://www.br.de/nachrichten/bayern/eggenfeldener-klinikmitarbeitende-verteidigen-impf-protestaktion,SqAZ7Ad

(Titelbild) Betrug, Maske, Verschwörer; Autor: Sammy-Williams (Pixabay); 03.04.2019; https://pixabay.com/de/photos/betrug-hacker-sicherheit-virus-4126798/; Lizenz: Pixabay License

Quelle : https://peds-ansichten.de/2021/12/demonstrantion-br24-stigmatisierung-grundrechte-diktatur-polizisten/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s